Single Daily
af

Lars Geerdes

Corona-Beschränkungen verändern dauerhaft die Reisegewohnheiten

Dass auch ein Urlaub im eigenen Land seinen Reiz hat, wird gerade vielen Dänen deutlich.
Dass auch ein Urlaub im eigenen Land seinen Reiz hat, wird gerade vielen Dänen deutlich.

Kopenhagen. Im Verlauf der Corona-Pandemie mussten viele Dänen ihre für den Urlaub geplanten Auslandsreisen stornieren. Ersatzweise versuchen sie, mal im eigenen Land Urlaub zu machen und finden dabei heraus, dass das ebenfalls durchaus attraktiv sein kann. Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Gallup im Auftrag des Versicherungskonzerns Gjensidige Forsikring und der Gouda Rejseforsikring zufolge, kann sich jeder Vierte derzeit vorstellen, auch nach der Krise dauerhaft seine Reisegewohnheiten zu ändern. Und für 16 Prozent steht künftig ein Urlaub in Dänemark weit oben auf dem Wunschzettel.

Umfragen deuten darauf, dass die Dänen in diesem Jahr bevorzugt Ferien im eigenen Land machen werden, zum Beispiel am Strand von Gudmindrup an der Sejerø Bucht (Foto). Vor allem jüngere Menschen erwarten nicht, dass sie dieses Jahr noch ins Ausland reisen können. Foto: Niels Christian Vilmann, Ritzau Scanpix-Archiv

Das bestätigt auch eine Umfrage des Instituts Voxmeter für die Nachrichtenagentur Ritzau. Über 80 Prozent der Befragten erwarten demnach, in diesem Jahr ihren Urlaub im eigenen Land zu verbringen. Die Altersgruppe der 18- bis 34-Jährigen musste der Umfrage zufolge am häufigsten ihre Reisepläne ändern. Jeder Fünfte von ihnen ist darüber hinaus überzeugt, auch künftig öfter in Dänemark Urlaub zu machen als vor der Coronakrise.

Auch Niels Amstrup, Direktor von Jysk Rejsebureau, das vor allem Reisen für junge Menschen veranstaltet, glaubt, dass sich das Reiseverhalten der Dänen ändern wird. Er erinnert aber gleichzeitig daran, dass es bei früheren Gelegenheiten ebenfalls diese Altersgruppe war, die relativ schnell in alte Gewohnheiten zurückfiel.

Die eingeschränkten Möglichkeiten, ins Ausland zu reisen, haben möglicherweise dazu beigetragen, dass im April dieses Jahres extrem viele Ferienhäuser den Besitzer wechselten.

Das Internetportal Boligsiden.dk konnte am Mittwoch berichten, dass im April 1291 Ferienhäuser verkauft wurden. Das waren 41 Prozent mehr als im Vorjahresmonat und so viele wie in keinem Monat der vergangenen zehn Jahre, wie Boligsiden-Sprecherin Birgit Daetz mitteilte. Die hohe Nachfrage bei gleichzeitig geringem Angebot und niedrigen Zinsen habe den Markt zusätzlich angeheizt.

kommentar
deling del

Skriv et svar