Single Daily
af

Lennart Adam

Sparen, sparen, sparen

Die finanzpolitische Nachhaltigkeitsstrategie 2023 soll die wirtschaftlich angeschlagene Stadt Flensburg in Richtung »Schwarze Null« bringen. SSW, Grüne und SPD lehnen jedoch Sparkurs um jeden Preis ab.
Die finanzpolitische Nachhaltigkeitsstrategie 2023 soll die wirtschaftlich angeschlagene Stadt Flensburg in Richtung »Schwarze Null« bringen. SSW, Grüne und SPD lehnen jedoch Sparkurs um jeden Preis ab.

Der Jahreshaushalt der Stadt Flensburg soll künftig nur noch vorgelegt und beschlossen werden, wenn dieser positiv ist. Außerdem sollen freiwillige Ausgaben der Stadt künftig gedeckelt werden. Diese und andere Sparmaßnahmen gibt die von der Stadtverwaltung vorgelegte finanzpolitische Nachhaltigkeitsstrategie 2023 vor, um die wirtschaftlich angeschlagene Stadt aus der Schuldenfalle zu bekommen. Die Landesregierung hat im Vorfeld die bisherigen Sparmaßnahmen der Konsolidierungsgemeinde bemängelt.

SSW, Grüne und SPD allerdings geht der vorgelegte Sparkurs zu weit. »Während die Verwaltung, CDU, FDP, Flensburg Wählen und Die Linke der Meinung sind, dass Flensburg in Zukunft nur noch Haushalte mit einer schwarzen Null vorlegen darf und dass es daher bei den Einsparungen keine Tabus geben darf, sehen wir, SPD und Grüne dies etwas differenzierter«, erklärte SSW-Landesgeschäftsführer Martin Lorenzen.

Darüber, dass die Stadt Flensburg sparen muss, herrscht grundsätzlich Einigkeit unter den Lokalpolitikern. Die Vorstellungen über den Umfang der Sparmaßnahmen sind unter den Fraktionen jedoch höchst unterschiedlich. Archivfoto: Patrick Pleul, dpa

Darüber, dass die Stadt Flensburg sparen muss, herrscht grundsätzlich Einigkeit unter den Lokalpolitikern. Die Vorstellungen über den Umfang der Sparmaßnahmen sind unter den Fraktionen jedoch höchst unterschiedlich. Archivfoto: Patrick Pleul, dpa

***

Lese den ganzen Artikel hier.

kommentar
deling del

Skriv et svar