Single Daily
af

Lennart Adam

Kaffee, Kuchen, Küstenflair

Das umgebaute Café auf der Museumswerft ist nun ganzjährig geöffnet. Am dritten Adventswochenende gibt es auf dem Werftgelände einen gemütlichen Weihnachtsmarkt mit traditionellem Handwerk und Handarbeiten.
Das umgebaute Café auf der Museumswerft ist nun ganzjährig geöffnet. Am dritten Adventswochenende gibt es auf dem Werftgelände einen gemütlichen Weihnachtsmarkt mit traditionellem Handwerk und Handarbeiten.

»Der Kaffee? Und dazu der selbstgemachte Kuchen? Weltklasse«, schwärmt Werft-Chef Uwe Kutzner. Vielleicht einer der Gründe, warum er auch nach seinem geplanten Ruhestand weiterhin auf dem Gelände der Flensburger Museumswerft tätig bleiben will. Die Rede ist vom Werftcafé, das seit Anfang des Jahres unter neuer Leitung ist. Verantwortlich für die von Kutzner beschriebenen Gaumengenüsse ist Birthe Pommerening. »Ich wollte schon immer ein kleines Café irgendwo betreiben und nun hat einfach alles gepasst«, sagt Pommerening. Während sie in der Küche kreativ wird, bastelt ihr Partner Tobias Fischer lieber an alten Schiffen rum (siehe nebenstehenden Artikel). Dass beide zeitgleich ihre Träume in Flensburg verwirklichen können, sei ein Glücksfall gewesen. »Es gibt natürlich viele Werften, aber die meisten sind irgendwo außerhalb der Stadt, im Regelfall ohne Café. Hier hingegen ist das Werftcafé schon etabliert«, erzählt Tobias Fischer. Er half auch dabei, dass Innere des Cafés aufzufrischen, das sich nun etwas größer, heller und offenere präsentiert. »Tobias hat ganz beherzt die Axt genommen und die Wände weggerissen. Es ist wirklich toll geworden, eine richtig warme Atmosphäre. Ich hätte mich das nicht getraut, da bin ich wahrscheinlich etwas konservativ. Aber da sieht man wieder einmal, dass man auch im Alter offen für Neues sein muss«, lacht Uwe Kutzner und schlürft an seinem Kaffee. Dem maritimen Charakter ist das Café unterdes treu geblieben. Das liegt nicht zuletzt am Blick aus dem Fenster, bei dem sich den Cafébesuchern der ungetrübte Blick auf die Förde und den Museumshafen mit seinen alten Schiffsmasten auftut. »Die Leute kommen zu uns und sagen, dass es etwas wie eine Oase ist. Es ist zwar mitten in der Stadt aber trotzdem kann man hier zur Ruhe kommen.

Zum ersten mal ist das Werftcafé am Flensburger Hafen auch im Winter geöffnet. Neben selbstgemachtem Kuchen gibt es auch einen wechselnden, deftigen Mittagstisch.

Zum ersten mal ist das Werftcafé am Flensburger Hafen auch im Winter geöffnet. Neben selbstgemachtem Kuchen gibt es auch einen wechselnden, deftigen Mittagstisch.

***

Lesen Sie den Rest des Artikels hier.

kommentar
deling del

Skriv et svar