Single Daily
af

redaktionen

Carola Jacobs, Hörup

Unsere neue Nähgruppe ist ganz frisch aus zwei parallel laufenden Nähgruppen entstanden und wir wollen jetzt gebündelt soziale Einrichtungen, Praxen, Pflegeheime, Putzperlen in diesen Einrichtungen, Feuerwehren und andere ähnliche Zielgruppen unterstützen an Nasen-Mund-Masken zu kommen.
Ich bin Carola (Jacobs), arbeite als freiberufliche Grafikerin für Web & Print und lebe mit meiner Familie in Hörup. Zur Zeit darf ich für die Sozialstation Schafflund eine neue Webseite entwickeln und gestalten. Dadurch kam ich auch vor 3 Wochen auf die Idee, ob die Sozialstation Masken gebrauchen könnte. Vor drei Wochen durften sie jedoch noch keine einsetzen.

Vor einer Woche wurde ich dann von der Geschäftsführerin gefragt, ob mein Angebot noch galt zu nähen und Mithelfer:innen zu finden. Sie benötigte dringend 300 Stück Masken für ihre Mitarbeiter:innen, um weiterarbeiten zu können. Es haben sich auf meinen Aufruf per Facebook in die Gemeinden vom Amt Schafflund und durch die WhatsApp-Gruppe der Höruper sehr viele wundervolle Frauen gemeldet und mitgemacht. Jede in ihrem Tempo und mit ihrem Können, haben wir in einer halben Woche die 300 Masken abliefern können. Anja Nielsen aus Nordhackstedt hatte schon vorher angefangen als Alleinkämpferen Masken für Anfragen aus dem Dorf oder im Bekanntenkreis zu nähen. Sie kommt aus dem medizinischen Bereich, hatte eine Hygiene-Ausbildung und ist jetzt aus gesundheitlichen Gründen verrentet. Sie weiß, worauf es bei Masken ankommt, damit die Masken auch gut getragen werden bzw. von Privatpersonen gut angelegt werden können. Nach kurzer Zeit kamen immer mehr Anfragen aus Praxen dazu und sie hatte einen “Hilferuf” nach Mitnäher:innen bei Facebook gestartet. Die Gruppe von Anja nahm bisher viele Aufträge von Praxen, Pflegeheimen und Privatpersonen aus Risikogruppen entgegen und koordinierte das Benähen, Materialeinkauf, Abgabe, etc. Anja und ich hatten unbewußt parallel mit dem Aufruf gestartet und uns dann schnell abgesprochen, dass wir zusammen arbeiten werden, sobald die Sozialstation in Schafflund benäht wäre.

Seit Donnerstag ist es soweit und wir haben ca. 27 Held:innen hinter der Nähmaschine, vor dem Bügeleisen, vor der Schneidematte oder für weiter unterstützende Arbeiten. Seit gestern unterstützt uns Yvonne Greisen als Koordinatorin und Ansprechpartnerin nach außen und in der Gruppe. Es gab eine Zeit, wo die Telefone oder WhatsApp-Anfragen bei Anja und mir heiß liefen. Ab jetzt wird Yvonne das übernehmen. Anja und ich werden sie unterstützen, können jedoch wieder mehr mitnähen. Yvonne lebt mit ihrer Familie in Hörup, ist Zahnarzthelferin und somit Vollprofi, was Maskentragen und Hygiene angeht. Sie ist die perfekte Ansprechpartnerin für Anfragen von außen und “übernimmt die Motivation in der Truppe”.

Vorrangig werden wir unsere Hilfe im Kreisgebiet hier oben anbieten bzw. Anfragen von hier annehmen. Es gibt einen guten Kontakt zu einer Rendsburger Nähgruppe, der wir Aufträge geben dürfen, wenn es aus Richtung Süden kommt. Aufträge, die wir nicht schaffen, verweisen wir auf maskmaker.de, ein Portal, wo sich Maskensuchende und Maskennäher:innen finden können. Wenn jemand mithelfen mag, darf er/sie sich gerne bei Yvonne Greisen melden. Sei es Nähen, Bügeln, Schneiden, Ausliefern oder alles zusammen. Yvonne Greisen – Telefon 0173 5240760 – E-Mail yvonne@diegreisens.com Auch nehmen wir Materialspenden oder Geldspenden für Material gerne entgegen. So langsam sind unsere eigenen Vorräte aufgebraucht und es wird Stoff und Band zugekauft. Wenn jemand Stoff anbieten möchte, dann nehmen wir gerne dünne, feine Baumwollstoffe … aber bitte kein altes Bettzeug oder Tischdecken mehr. 😉

kommentar
deling del

Skriv et svar