Warnstreik am Flughafen Hamburg - Alle Abflüge am Dienstag gestrichen

Aufgrund eines Warnstreiks des Sicherheitspersonals fallen am Dienstag alle Abflüge am Hamburger Flughafen au 

22.03.2022, Hamburg: Cancelled (gestrichen) steht auf einer Anzeigetafel am Hamburger Flughafen hinter allen Flügen. Foto:
22.03.2022, Hamburg: Cancelled (gestrichen) steht auf einer Anzeigetafel am Hamburger Flughafen hinter allen Flügen. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Hamburg (dpa/lno) - Aufgrund eines Warnstreiks des Sicherheitspersonals fallen am Dienstag alle Abflüge am Hamburger Flughafen aus. Wie der Flughafen bestätigte, seien die Sicherheitskontrollen ganztägig für Passagiere geschlossen. Ursprünglich waren für Dienstag 88 Abflüge vorgesehen. Ankünfte seien weiterhin möglich, streikbedingt müssen Passagiere aber auch hier mit Verzögerungen und Streichungen rechnen. Der Flughafen teilte am Dienstagmorgen mit, dass bislang 31 der 92 geplanten Ankünfte gestrichen sein. Fluggäste werden gebeten, Kontakt mit ihrer Fluggesellschaft aufzunehmen und nicht zum Flughafen zu kommen.

Die Gewerkschaft Verdi hatte Beschäftigte in der Fluggastkontrolle und der Personal- und Warenkontrolle schon vergangene Woche zum Streik aufgerufen. Ein Verdi-Sprecher teilte am frühen Dienstagmorgen mit, die Beteiligung unter den Beschäftigten sei hoch, zur Frühschicht sei niemand erschienen. Seinen Angaben zufolge waren auch nur wenige Passagiere am Flughafen.

Um die ausgefallenen Flüge zu kompensieren, wolle man Passagiere auf Mittwoch umbuchen, hieß es vom Flughafen. Die für morgen geplanten 99 Starts und 98 Landungen würden dann stark ausgelastet sein, weshalb Fluggäste gebeten werden, frühzeitig zum Flughafen zu kommen.

Ob auch nächste Woche wieder Flüge ausfallen müssen, konnte der Verdi-Sprecher zunächst nicht sagen. Am Donnerstag sind Verhandlungen zwischen Beschäftigten und Arbeitgebern angesetzt. »Unser Wunsch ist, dass wir am Donnerstag ein Ergebnis kriegen«, so der Verdi-Sprecher weiter.

22 mar 2022, 9:42