SSW-Team zeigt sich in Top-Stimmung und mit großer Zuversicht

Der mitgliederstärkste Kreisverband des SSW hat in einer familiären Atmosphäre seine Kandidaten für die Kommunalwahlen im Mai 2023 gekürt und zeigt sich enorm angriffslustig. Mit Ingo Reimer und Sarina Quäck an der Spitze will der SSW mindestens acht Sitze im Kreistag Schleswig-Flensburg gewinnen. 

Diese Spitzengruppe des SSW will bei den Kreistagswahlen im Mai 2023 im Kreis Schleswig-Flensburg für einen »historischen Wahlerfolg« sorgen (v.l.): Ingo Reimer, Heide Brodda, Barbara Bock, Simon Teebken, Frerck Danlowski, Sarina Quäck, Kirsten Nielsen und Keno Jaspers. Foto:
Diese Spitzengruppe des SSW will bei den Kreistagswahlen im Mai 2023 im Kreis Schleswig-Flensburg für einen »historischen Wahlerfolg« sorgen (v.l.): Ingo Reimer, Heide Brodda, Barbara Bock, Simon Teebken, Frerck Danlowski, Sarina Quäck, Kirsten Nielsen und Keno Jaspers. Foto: Volker Metzger

Volker Metzger

vm@fla.de

torsdag d. 1. december 2022 kl. 16:29

Resume

SSWs succes ved de seneste  forbunds- og delstatsvalg er som den berømte trylledrik fra Asterix-historierne.

På et øjeblik »tryllede« amtsbestyrelsen og amtsgruppen en kandidatliste frem fra ærmet i en imponerende og usædvanlig enhed, som udstråler stor selvtillid længe før valgkampens egentlige start.

- Vi har sammensat et rigtig godt hold, listen er ligeligt repræsenteret, og sammen vil vi vinde mindst otte pladser i amtsrådet, sagde Preben K. Mogensen på torsdagens medlemsmøde i Slesvighus og sendte dermed aftenens kernebudskab ud.

Schleswig. Die Erfolge bei den jüngsten Bundes- und Landtagswahlen wirken auch beim SSW Schleswig-Flensburg nach wie der berühmte Zaubertrank der Asterix-Geschichten. Denn scheinbar wie ..