Günther will volle zweite Amtszeit als Ministerpräsident

Lockt ihn irgendwann Berlin? Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther gilt spätestens nach dem klaren Sieg der CDU bei der Landtagswahl als einer der Hoffnungsträger der Union. Eines kündigt er nun an.

 Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, steht im Landtag. Günther führt in Schleswig-Holstein eine Koalition von CDU und Bündnis 90/Die Grünen an. Foto:
Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, steht im Landtag. Günther führt in Schleswig-Holstein eine Koalition von CDU und Bündnis 90/Die Grünen an. Foto: Marcus Brandt/dpa

Kiel. Schleswig-Holsteins wiedergewählter Ministerpräsident Daniel Günther will die vollen fünf Jahre Regierungschef im Norden bleiben. »Ja. Genau das habe ich vor«, sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur vor dem Hintergrund wiederholter Spekulationen, er habe Chancen auf die Kanzlerkandidatur der Union für die Bundestagswahl 2025. Die Wahlperiode in Schleswig-Holstein geht bis 2027. Der 48-Jährige hatte mit der CDU bei der Landtagswahl am 8. Mai mit 43,4 Prozent nur um ein Mandat die absolute Mehrheit im Landtag in Kiel verpasst und regiert seitdem mit einer schwarz-grünen Koalition.

to 7 jul, 9:46
dpa