Schwimmhalle: SPD spricht sich für Neubau aus

Schleswig. Die Schleswiger SPD hat sich über die Zukunft der Schleswiger Schwimmhalle Gedanken gemacht und ist zu dem Entschluss gekommen, einen Neubau zu errichten.

Die SPD-Fraktion ist der Auffassung, dass es sich die Stadt Schleswig nicht leisten kann, sein Schwimmbad zu verlieren. Archivfoto:
Die SPD-Fraktion ist der Auffassung, dass es sich die Stadt Schleswig nicht leisten kann, sein Schwimmbad zu verlieren. Archivfoto: Lars Salomonsen/BorderPress.dk


vm

lørdag d. 13. august 2022 kl. 15:43

»Im jetzigen Zustand des Fjordariums steuern wir in den nächsten Jahren auf ein Problem zu. Die SPD-Fraktion ist der Auffassung, dass es sich die Stadt Schleswig nicht leisten kann, sein Schwimmbad zu verlieren, denn es ist kein reines Spaßbad, sondern erfüllt als Teil der Daseinsvorsorge einen höheren Sinn«, sagt der Fraktionsvorsitzende Christoph Dahl.

»Ich halte es nicht für den richtigen Weg, Millionen in eine Sanierung des bestehenden Gebäudes zu investieren, um damit die Nutzungsdauer nur geringfügig zu verlängern. Die SPD spricht sich daher für einen Neubau aus und wird diesen in einer der kommenden Versammlungen des Rats beantragen.«