Weniger Touristen im September in Schleswig-Holstein

Die Anzahl der gebuchten Übernachtungen sank um 11,5 Prozent.

Billede
Foto: Markus Scholz/dpa

dpa/lno


mandag d. 21. november 2022 kl. 11:36

Kiel. Im September sind weniger Übernachtungsgäste nach Schleswig-Holstein gekommen. Ihre Zahl ging im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,2 Prozent auf 931.000 zurück, wie das Statistikamt Nord am Montag berichtete. Die Anzahl der gebuchten Übernachtungen sank um 11,5 Prozent auf 3,968 Millionen. Im Vergleich zum September im Vor-Corona-Jahr 2019 wuchs die Zahl der Gäste um 6,3 Prozent. Bei Übernachtungen gab es ein Plus von 9,2 Prozent.

Die Statistik erfasst die Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Betten und die Campingplätze. Im September waren das 3414 geöffnete Beherbergungsstätten mit insgesamt 243.000 Gästebetten sowie 278 geöffnete Campingplätze.

In den ersten neun Monaten trafen im Norden 7,18 Millionen Übernachtungsgäste ein und damit 44,4 Prozent mehr als in den ersten drei Quartalen 2021. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 22,1 Prozent auf 31,38 Millionen. Hintergrund der kräftigen Zuwächse sind Corona-Beschränkungen im vergangenen Jahr.