Bilder vom Rand der Welt

Ausstellung

Die blaue Stadt am Rand der Welt (Ausschnitt). Ein Werk von
Die blaue Stadt am Rand der Welt (Ausschnitt). Ein Werk von Ralf Schmelow



onsdag d. 27. april 2022 kl. 20:24

lg

Schleswig. Im Rahmen von »KulturL en passant« zeigt der Künstler Ralf Schmelow derzeit seine »Bilder vom Rand der Welt« unter dem Titel »Amorphe Formen und anderes Rätselhaftes auf Leinwand« in den Schaufenstern der Alten Post, Ecke Stadtweg/Poststraße in Schleswig.

Ralf Schmelow wurde 1961 in Schleswig-Holstein geboren. Nach seiner Ausbildung zum Tischler absolvierte er ein Studium an der Werkkunstschule und arbeitete anschließend als Innenarchitekt und Designer. 

Der Künstler lebt und arbeitet heute in Maasholm-Bad an der Ostsee. Hier entstehen auch seine »Bilder vom Rand der Welt«, von denen einige jetzt für rund vier Wochen in der alten Post zu sehen sind. Auf neun Schaufenster verteilt gibt Schmelow einen kleinen Einblick in sein umfangreiches Werk. 

Mit Pinsel und Acrylfarben widmet er sich Motiven, die von surrealistischen Welten über »zweidimensionale Skulpturen« bis hin zu faszinierenden Tierdarstellungen reichen. 

»Mein Ansinnen ist es, den Betrachter glauben zu machen, dass er das, was er auf den Bildern sieht, irgendwie kennt, aber letztendlich doch nicht in direkten Bezug auf unsere gewohnte Welt bekommt«, erklärt Ralf Schmelow. 

»Das gilt sowohl für die ›Landschaftsbilder‹ als auch für die ›zweidimensionalen Skulpturen‹, die stellenweise immer wieder an Bekanntes erinnern, aber doch nicht schlüssig zusammenspielen wollen.« 

Der Künstler verwendet für seine Bilder fast ausschließlich einen 1mm-Pinsel, abgesehen von den Hintergründen.

Wer mehr Kunst von Ralf Schmelow sehen möchte, kann diese ab dem 7. Mai in der alten Spritfabrik, St. Jürgener Str. 60, im Rahmen eines großen Oldtimertreffens bestaunen.