Schleswig-Holstein Musik Festival in Lübeck eröffnet

Lübeck. Mit einem umjubelten Konzert mit dem in Russland geborenen Pianisten Igor Levit hat am Sonntag in Lübeck das 37. Schleswig-Holstein Musik Festival  begonnen. Der Pianist, der aktuell als einer der besten weltweit gilt, spielte das zweite Klavierkonzert von Johannes Brahms. Ihm ist die letzte Komponistenretrospektive des Festivals gewidmet.

Der Pianist Igor Levit spielte beim Eröffnungs-Vorkonzert des Schleswig-Holstein Musik Festivals gemeinsam mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung von Alan Gilbert.
Der Pianist Igor Levit spielte beim Eröffnungs-Vorkonzert des Schleswig-Holstein Musik Festivals gemeinsam mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung von Alan Gilbert. Foto: Axel Heimken/dpa

Die Retrospektiven hatten 2014 beim Festival die Länderschwerpunkte abgelöst. Seither standen die Komponisten Felix Mendelssohn (2014), Peter Tschaikowsky (2015), Joseph Haydn (2016), Maurice Ravel (2017), Robert Schumann (2018), Johann Sebastian Bach (2019), Carl Nielsen (2020) und Franz Schubert (2021) im Mittelpunkt. Vor Beginn des Konzertes hatte Schleswig-Holsteins Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack für einen abwechslungsreichen Musiksommer geworben. Aus Schlössern, Werften, Kirchen, Herrenhäusern, Industriehallen und alten Scheunen Norddeutschlands und Teilen Dänemarks mache das Festival wieder Orte der Musik und der Begegnung, sagte sie. Sütterlin-Waack vertrat Ministerpräsident Daniel Günther, der seine Teilnahme am Eröffnungskonzert wegen einer Erkrankung abgesagt hatte. Bis zum 28. August stehen 204 Konzerte in 123 Spielstätten in Schleswig-Holstein, Dänemark, Hamburg und Niedersachsen auf dem Programm.

on 6 jul, 13:03
dpa