Vortrag in Garding: Gefährliche Beziehungen in der Kunst

Inka Langer geht der Frage nach, inwieweit es gelingt, Kunst und Liebe miteinander zu verbinden.

Inka Langer bei ihrem ersten Kunstvortrag 2023. Foto:
Inka Langer bei ihrem ersten Kunstvortrag 2023. Foto: Ellen Balsewitsch-Oldach
søndag d. 12. marts 2023, kl. 15.17

Garding. Am Sonntag, dem 19. März, findet der dritte und letzte Vortrag der Reihe »Kunst und…« statt, die von Malerin und Fotografin Inka Langer organisiert wird. Im Alten Rathaus Garding spricht sie dieses Mal über “Gefährliche Beziehungen - Paarbeziehungen in der Kunst”: 

Von alters her gilt “die Muse” als höchste Quelle der Inspiration männlich-künstlerischer Aktivität. Mit der Ausbreitung weiblichen Künstlertums entwickeln sich vielfältigere Formen der Koexistenz, nicht zuletzt auch Künstlerpaare. Am Beispiel einiger Biografien und künstlerischer Werke geht Inka Langer der Frage nach, inwieweit es gelingt, Kunst und Liebe miteinander zu verbinden.

Der Eintritt ist frei.

Kunstwinter

Am Tag des Vortrags und außerdem noch bis zur Finissage am Sonntag, dem 26. März, ist an den Samstagen und Sonntagen von 15 bis 18 Uhr die Kunstwinter-Ausstellung im Atrium des Alten Rathauses (Enge Straße 5) geöffnet. 

Folgende Künstlerinnen und Künstler sind während der Öffnungszeiten anwesend und stehen gern Rede und Antwort zu ihren Werken:

19. März: Ralf Reinmuth (Fotografie “Küstenfocus”)

25. März:  Hans Struck (Keramik)

26. März:  Finissage mit allen Künstlerinnen und Künstlern.

Darüber hinaus ist die Ausstellung an Dienstagen von 10 bis 12 Uhr (zur Zeit des Gardinger Wochenmarkts) geöffnet.