Sonderausstellung mit dem Meister der Radierung

Eine Sonderausstellung im Nordfriesland Museum präsentiert den in Hamburg und dem nordfriesischen Bohmstedt tätigen Wolfgang Werkmeister als jahrzehntelangen Sammler.

Für Wolfgang Werkmeister entwickelt sich bereits während seines Studiums an der Stuttgarter Akademie die Radierung zum wichtigsten Ausdrucksmittel seines künstlerischen Schaffens. Foto:
Für Wolfgang Werkmeister entwickelt sich bereits während seines Studiums an der Stuttgarter Akademie die Radierung zum wichtigsten Ausdrucksmittel seines künstlerischen Schaffens. Foto: Museumsverbund Nordfriesland


hcd

fredag d. 18. november 2022 kl. 9:24

RESÜMEE

Raderingens mester

Nordfriesland Museum i Husum åbner den 27. november en særudstilling med den grafiske kunstner Wolfgang Werkmeister, der ud over sin bopæl i Hamborg også har et hus i Bomsted i Nordfrisland. I tysk nutidskunst er Wolfgang Werkmeister kendt som »raderingens mester«. Udstillingen på museet i Husum viser dog Werkmeisters egen samling af malerier, grafiske værker og objekter.

Husum. Das Nordfriesland Museum lädt zur Eröffnung der Sonderausstellung »Werkmeisters Welt« am Sonntag, den 27. November um 11.30 Uhr in den Vortragssaal des Husumer Nissenhaus ein. Gezeigt werden Werke vom Künstler Wolfgang Werkmeister.

Nach der Begrüßung durch Tanja Brümmer, Leiterin Museumsverbund Nordfriesland, findet ein Künstlergespräch zwischen dem Freund und Wegbegleiter Rüdiger Otto von Brocken und Wolfgang Werkmeister statt.    

Wolfgang Werkmeister ist in der deutschen Gegenwartskunst in erster Linie als Meister der Radierung bekannt. Radierung bezeichnet ein grafisches Tiefdruckverfahren der künstlerischen Druckgrafik. Die nun gezeigte Sonderausstellung präsentiert den in Hamburg und dem nordfriesischen Bohmstedt tätigen Künstler als jahrzehntelangen Sammler.

Seine umfangreiche Sammlung inspirierte sein künstlerisches Schaffen maßgeblich. Sie enthält sowohl Gemälde, Grafiken und Objekte. Sie umfassen den Zeitraum des 17. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Unter den gezeigten Arbeiten sind unter anderem Werke von Jan-Peter Tripp, Ralf Escher und Paul Wunderlich.

Bis zum April

Wolfgang Werkmeister wurde 1941 in Berlin geboren. Innerhalb seiner künstlerischen Ausbildung studierte er von 1960 bis 1964 an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und 1965 an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg.

Die Sonderausstellung ist bis zum 16. April 2023 im Nordfriesland Museum zu sehen.