Tilbage til Sydslesvig for børnenes skyld

Familie Meyer zu Schwabedissen bor i en gammel villa i Lyksborg i en hyggelig, tilgroet have. Andreas, det er familiefaderen, er selv vokset op i huset tæt på stranden. Nu bor han i sit barndomshjem sammen med sin kone og deres tre drenge og børnenes bedsteforældre.

Familien Meyer zu Schwabedissen nyder weekendernes morgenmad. En del af ritualet er, at storebor Fiete henter rundstykker til alle.
Familien Meyer zu Schwabedissen nyder weekendernes morgenmad. En del af ritualet er, at storebor Fiete henter rundstykker til alle. Foto: Lars Salomonsen

Das besondere an Familie Meyer zu Schwabedissen ist, dass der älteste Sohn, Fiete, aufs Alte Gymnasium in Flensburg geht, während seine Brüder Bo und Otto im dänischen System in Glücksburg aufwachsen. Das ist so, weil die Familie zwei Monate vor Fietes Einschulung nach Glücksburg gezogen ist - in das gleiche Haus, in dem Papa Andreas seine Kindertage verbrachte. Der Kinder wegen kam die Familie zurück ind die Heimat. Die Jungs schauen buchstäblich auf Dänemark. Deswegen sollten die Jungs zweisprachig aufwachsen. Fiete hätte sich die dänische Schule auch für sich gut vorstellen können. Ihm gefällt die Gemeinschaft und die Natürlichkeit der Kinder, die er durch Bo und Otto kennen lernt. Die beiden finden im Übrigen ihre Institutionen bestens.

Det er en drengehusholdning. Når man træder ind i stuen, er man ikke i tvivl. Okay, piger leger også med lego, men sjældent samtidig med biler, garager, byggeklodser eller lignende. Desuden står ..

30 apr 2021, 6:39
Grit Jurack
Grit@fla.de