Corona påvirker fortsat sygehusdriften

Det er endnu for tidligt at vende tilbage til normal drift, siger medicinsk leder på Franziskus-hospitalet.

Der er stadig mange patienter, der venter på at blive opereret, efter at deres indgreb er blevet udsat på grund af corona. Arkivfoto:
Der er stadig mange patienter, der venter på at blive opereret, efter at deres indgreb er blevet udsat på grund af corona. Arkivfoto: Liselotte Sabroe, Ritzau Scanpix

Lars Geerdes

lglfla.de

fredag d. 12. august 2022, kl. 17:13

Resümee

Während die Krankenhäuser in Kiel und andere in Holstein langsam wieder zu einem Normalbetrieb zurückkehren, hat sich die Lage am Flensburger Franziskus-Hospital noch längst nicht entspannt. Als Folge der Corona-Pandemie ist - und bleibt vorläufig - eine chirurgische Station geschlossen und eine halbe "umgewidmet" wie der Ärztliche Direktor des Franziskus, Prof. Dr. Stephan Timm, mitteilt. Knapp 100 planbare, aber verschobene Operationen, können daher weiterhin nicht abgearbeitet werden. Die zuletzt gesunkene Zahl von Corona-Patienten nährt jedoch die Hoffnung, dass in Kürze wieder mehr Normalität einkehrt. Es gibt aber auch weiterhin personelle Engpässe wegen Corona-Erkrankungen, und einige Betten werden von Patienten belegt, die eigentlich entlassen werden könnten. Dies scheitert jedoch daran, dass auch der Pflegesektor an Personalmangel leidet und diese Menschen deshalb nicht "zurücknehmen kann". Laut Prof. Timm seien die Krankenhäuser aber nicht dazu da, Löcher bei der Pflege zu stopfen.

Flensborg. Mens sygehusene i delstatens hovedstad Kiel efterhånden oplever, at den anspændte situation er ved at blive afløst af en mere normal drift, er situationen i Flensborg endnu ikke helt så lyse..