Fachkräftemangel: Alejandras langer Weg von Mexiko nach Deutschland

Das Gastgewerbe sucht Nachwuchs, Alejandra Vargas einen Ausbildungsplatz. Doch um nach Deutschland zu kommen, muss die 23-Jährige zahlreiche Hürden bewältigen.

Diese zwei geben nicht auf: Alejandra Vargas und ihre Mutter Fernanda versuchen seit Monaten, ein Visum für die angehende Auszubildende zu bekommen. Fotos:
Diese zwei geben nicht auf: Alejandra Vargas und ihre Mutter Fernanda versuchen seit Monaten, ein Visum für die angehende Auszubildende zu bekommen. Fotos: Privat / Sven Geißler

Resume

En oversat fødselsattest, sprogcertifikat, uddannelseskontrakt: Alejandra Vargas har i flere måneder forsøgt at samle alle de nødvendige dokumenter til et visum til Tyskland. Men da ventetiden på ambassaden er lang, og de enkelte dokumenter er afhængige af hinanden, er det en stor udfordring for den 23-årige mexicaner. Hans-Peter Hansen fra Hotel- og Restaurationsforeningen er også irriteret over det: Han mener, at de bureaukratiske hindringer hurtigst muligt skal fjernes for at løse manglen på kvalificeret arbejdskraft. Men den unge ansøger er fortsat optimistisk: »Jeg er klar til at gøre mit bedste for at gennemføre uddannelsen.«

Flensburg. Alejandra Vargas ist eine künftige Auszubildende, um die Hotels sich nur so reißen dürften: Die 23-Jährige hat bereits einige Semester Tourismus studiert, macht einen freundli..

lø 6 aug, 11:27