Annonce

Annonce

Annonce

Lokalt

Tschüss Rapunzel: So funktioniert eine Haarspende

Redakteurin Frederike Müller hat ihre langen Haare gespendet und mit Perückenherstellern, Krankenkassen und einer ehemaligen Krebspatientin gesprochen. Wie das Haar von einen Kopf auf den anderen kommt und was das für den Empfänger bedeutet, beschreibt sie hier.

resume

Frederike Müller
fm@fla.de

FAKTEN

Haare spenden: So geht’s

Gespendete Zöpfe sollten mindestens 25 Zentimeter lang sein, die Haare müssen gewaschen und trocken sein. Es ist nicht nötig, dass ein Friseur das macht, auch selbst abgeschnittene Zöpfe kann man einsenden. Zum Beispiel an Rieswick & Partner, Hüpohl 5 & 7, 46342 Velen-Ramsdorf. Der Kooperationspartner der Krebshilfe spendet pro Zopf ab 30 Zentimetern Geld an einen guten Zweck.

Gefärbte Haare können gespendet werden – sie sind allerdings meist nur für die Reparatur älterer Perücken verwendbar. Dreadlocks, Haare mit chemischer Dauerwelle oder dauerhaft geglättetes Haar sind für Haarspenden nicht geeignet.

Mehr Infos gibt es auf www.haare-spenden.de oder unter www.krebshilfe.de/blog/haare-spenden


Annonce

Annonce

Annonce

Annonce

Næste ‘Lokalt’