Hospiz: Für den Neubau fehlen 2,5 Millionen Euro

Das Land Schleswig-Holstein sieht nun doch keine Möglichkeit mehr, das Bauvorhaben als »Palliativstation« zu fördern. Stattdessen wird die Stadt Flensburg um Hilfe gebeten.

Hilfe und Linderung für schwerkranke Menschen: Das Katharinen-Hospiz möchte sein Angebot erweitern – doch das Land zieht die zugesagte Förderung zurück. Symbolfoto:
Hilfe und Linderung für schwerkranke Menschen: Das Katharinen-Hospiz möchte sein Angebot erweitern – doch das Land zieht die zugesagte Förderung zurück. Symbolfoto: Felix Kästle/dpa

Frederike Müller

fm@fla.de

14. sep 2021, 15:58 d. 14. sep 2021, 15:58 kl. 14. sep 2021, 15:58

resume

Delstaten Slesvig-Holsten havde egentlig lovet at yde støtte til et nybyggeri ved Katharinen-Hospiz i Flensborg, men trækker nu sin støtte tilbage. Ifølge Flensborg forvaltning skyldes det, at Socialministeriet i fremtiden hellere vil have flere palliativ-senge på det kommende centralsygehus end i Møllegade. 

Så nu mangler der 2,5 millioner euro til det allerede færdigt planlagte byggeri. Social- og sundhedsudvalget var mandag principielt parat til at yde støtte, men understregede, at kommunen ikke regelmæssigt kan springe ind projekter, der egentlig skulle fungere uden kommunale tilskud.

Flensburg. Der Bebauungsplan steht, der städtebauliche Vertrag ist unterschrieben und doch kann es nicht losgehen: In den Planungen für den Neubau am Katharinen-Hospiz klafft eine Lücke ..