Der Flensburger Segel-Club: Vorne mit dabei

Der Flensburger Segel-Club zeigt wie der Schlei-Segel-Club eine starke Leistung am dritten Spieltag der Segel-Bundesliga in Travemünde. Fürs Podium reichte es ganz knapp nicht.

Die Crew des Flensburger Segel-Clubs kam mit den anspruchsvollen Bedingungen in Travemünde gut zurecht.
Die Crew des Flensburger Segel-Clubs kam mit den anspruchsvollen Bedingungen in Travemünde gut zurecht. Foto: Julius Oesner/SBL

Travemünde. Die Bundesligasegler des Flensburger Segel-Clubs (FSC) haben am dritten Spieltag der Segel-Bundesliga vor Travemünde am Podium geschnuppert, für einen platz auf dem Treppchen hat es aber knapp nicht gereicht. Am Ende landete der FSC auf Platz vier, direkt vor den Konkurrenten aus dem Norden vom Schlei-Segel-Club (SSC) aus Schleswig.

Nach dem hervorragenden fünften Platz bei der Sailing Champions League an gleicher Stelle, zeigte die FSC-Crew Jan Hauke Erichsen, Cedric Menzel, Nele Söker und Thore Kiesbye das Form endlich stimmt. Gab es doch nach dem guten Auftakt am ersten Spieltag in Hamburg eine kräftige Bruchlandung in Kiel am zweiten Spieltag. Mit Platz vier in Travemünde hat sich das Team aber auf Platz acht in der Gesamtwertung sicher platziert.

Am Freitag und Samstag konnten bei einer kräftigen Brise aus Ost und dabei rund 1,5 Meter hoher Welle 16 Flights ausgesegelt werden, am Sonntag waren aufgrund der Flaute keine Rennen mehr möglich.

»Wir haben die Seglerinnen und Segler in den ersten zwei Tagen echt gefordert und mit Blick auf die zu erwartende Schwachwindphase gut vorgelegt. Vor allem bei der heftigen Welle vor Travemünde konnten die erfolgreichen Vereine der vergangenen Jahre ihre Erfahrung voll ausspielen«, sagt Liga-Organisator Oliver Schwall. »Die Stimmung in unserem Beach-Camp war die ganzen Tage hindurch super, von den anstrengenden Rennen haben sich alle am Abend bei Bier und Gin Tonic entspannt und eine großartige Zeit miteinander gehabt.«

Der SSC hat ebenfalls eine starke Leistung vor Travemünde abgeliefert und liegt mit Platz sechs in der Gesamtwertung auf Kurs Rekordplatzierung der bisherigen Zeit in der Segel-Bundesliga.

Das nächste Event der Segel-Bundesliga findet vom 9. bis 11. September vor Warnemünde statt, danach wechselt die Flotte von den See- auf die Binnenreviere. 

ma 1 aug, 14:56
Timo Fleth
tif@fla.de