Halbfinale ist das Ziel von Philippa Preugschat

Flensburg. Am Montag fanden die ersten Spiele um den 22. Sparda-Bank-Cup im Tennis statt. 31 Damen und 44 Herren kämpfen auf der Anlage im Flensburger Volkspark des Tennisclubs Mürwik (TCM) um insgesamt 10.000 Euro Preisgeld. 

Phillipa Preugschat hat sich das Halbfinale als Ziel gesetzt.
Phillipa Preugschat hat sich das Halbfinale als Ziel gesetzt. Foto: Sven Geißler



mandag d. 11. juli 2022, kl. 17:58

Gespielt wird in den Vorrunden auch auf den Anlagen des Weeser TC und des TSV Husby. Am Dienstag starten auch die Mädchen und Jungen in den Altersklassen U10, U12, U14 und U16 in das Turnier.

Leider schon in der ersten Runde musste die neue, für den TC Blau-Weiß Köln startende, Vereinstrainerin des TCM, Linda Prenkovic, aufgeben. Sie unterlag der starken, an Nummer fünf gesetzten, Tessa Brockmann (TuS Glinde). Die TCM-Trainerin musste nach 1:6 und 0:3 im zweiten Satz verletzungsbedingt passen.

Eine Runde weiter kam die an Nummer sechs gesetzte Phillipa Preugschat THC Horn Hamm aus Hamburg. Sie bezwang Yasmine Wagner 6:3 und 6:4.Phillipa Preugschat hat sich bei ihrer dritten Teilnahme wieder, wie im Vorjahr, ins Halbfinale durch zu kämpfen.

»Das wäre eine Runde weiter, als meine Setzung es erwarten lässt und ich wäre sehr zufrieden«, hat sich die Hamburgerin als Aufgabe auferlegt. Preugschat begann schon im Alter von fünf Jahren mit dem Tennis. »Als mein großer Bruder mit dem Tennis begann, wollte ich es auch«, sagte die damals noch kleine, inzwischen ein Meter und 83 Centimeter große Schwester. Ihre zweites Spiel gegen Corinna Rietmann (TC SCC Berlin), das bei einem Sieg schon den Einzug ins Viertelfinale bedeutet, dauerte bei Redaktionsschluss noch an. Ebenso die Partie von Titelverteidigerin Anastasia Pribylova.

Bedauerlicherweise nicht angetreten bei den Herren sind die beiden Top-Gesetzten Ivan Nedelko und Bastien Presuhn.
Harald Jacobsen