Wachablösung beim TC Mürwik

Der langjährige Tennis-Trainer des TC Mürwik Volkert Schau wird von der 29-jährigen Linda Prenkovic abgelöst. Ganz geht der routinierte Coach aber nicht und bleibt Prenkovic und dem TC Mürwik in beratender Funktion erhalten. Die Profi-Spielerin hat einiges vor in Flensburg.

Linda Prenkovic und Volkert Schau liegen auf einer Wellenlänge. Eine Ausgangssituation, die dem TC Mürwik gut tut..
Linda Prenkovic und Volkert Schau liegen auf einer Wellenlänge. Eine Ausgangssituation, die dem TC Mürwik gut tut.. Foto: Sebastian Iwersen

Flensburg. Dass eine Ballmaschine ein Leben maßgeblich beeinflussen kann, scheint eher unwahrscheinlich, doch bei Linda Prenkovic war dies so.

»Man mag es kaum glauben, aber die Ballmaschine war schon in meiner Jugend ein wichtiger Begleiter. Während die Familie neben dem Tennisplatz ein Picknick gemacht hat, habe ich am Wochenende mit der Ballmaschine meine Technik gefestigt«, lacht die neue Tennistrainerin des TC Mürwik. Denn die Ballmaschine hatte irgendwie auch mit ihrem Engagement bei diesem Verein zu tun.

»Lindas Lebenspartner lebt in Flensburg und wollte einen Platz über unser Buchungssystem buchen. Das wollte aber auch den Namen des zweiten Spielers, das war aber die Ballmaschine. So kamen wir dann ins Gespräch und eben auch auf Linda«, schmunzelt Bernd Sennewald, erster Vorsitzender des TC Mürwik.

Ich möchte das Bestehende sowohl in der Jugend als auch bei den Erwachsenen weiter entwickeln. 

Linda Prenkovic, Tennistrainerin TC Mürwik

Prenkovic war zu dem Zeitpunkt in Köln beheimatet und arbeitete neben ihrer Profi-Karriere, die unter anderem Platz 420 der Weltrangliste zu bieten hat, auch als Trainerin im Jugendbereich. Die Aussicht, dieses auch in Flensburg, nahe dem Lebenspartner zu tun und trotzdem auch weiter selber Tennis spielen zu können, passte einfach gut ins Bild. 

»Ich hoffe auf ein langfristiges und nachhaltiges Engagement. Zumindest ist das so ausgelegt«, ist Sennewald zuversichtlich. 

41 Jahre TC Mürwik

Nach 41 Jahren als hauptamtlicher Tennistrainer des TC Mürwik ist allerdings Schluss für Volkert Schau. Auch wenn der 67-Jährige noch nicht so ganz verschwinden wird.

»Den Wechsel haben wir rein aus Altersgründen vollzogen und das hat überhaupt nichts mit der Arbeit von Volkert Schau zu tun. Ich arbeite seit 2017 als erster Vorsitzender mit Volkert zusammen und bin sehr dankbar für sein Engagement. Wir hatten durchaus unterschiedliche Auffassungen zu Beginn, aber das ist immer mehr zusammengewachsen und war fruchtbar. Nicht nur, aber gerade auch in der Pandemie hat Volkert eine tolle Leistung abgeliefert«, so Bernd Sennewald über Deutschlands Trainer des Jahres 2008.


Die Zeiten ändern sich beim TC Mürwik. Auf Volkert Schau (l.) folgt Linda Prenkovic. Bernd Sennewald ist als erster Vorsitzender glücklich über den reibungslosen Übergang. - Foto: Sebastian Iwersen

Menschlich passt es zwischen Schau und Prenkovic. Die Wertschätzung für das Engagement und die Empathie, mit denen der Routinier mit den Kindern umgeht, sind deutlich bei der neuen Trainerin zu sehen. Die Tennistrainer liegen auf einer Wellenlänge, sowohl was das Training angeht als auch, welche Werte man vermittelt. Deshalb sind sicher nicht nur Linda Prenkovic und Bernd Sennewald froh, dass man noch auf die Expertise von Volkert Schau zurückgreifen kann.

»Ich bin ja noch Mitglied und habe auch noch viele Erwachsene, die noch Trainerstunden bei mir haben wollen. Aber natürlich liegen mir auch die Jugendlichen nach wie vor am Herzen. Ich bin auch kein Ruheständler, das würde nicht zu mir passen«, kann sich Schau ein verschmitztes Lächeln nicht verkneifen.

Jemand, der seinen Sport professionell betreibt oder betrieben hat, muss dies immer mit hohem Engagement und Aufwand gemacht haben. Entsprechend klar formuliert Linda Prenkovic auch ihre Erwartungen beim TC Mürwik.

Hohe Ziele

»Grundsätzlich gilt, dass wir ohne Breite keine Spitze haben werden. Der Breitensport ist die Basis für die Leistungsspitze und deshalb ist es mir wichtig, dass wir viele, gerade Kinder, für Tennis begeistern. Ich möchte das Bestehende sowohl in der Jugend als auch bei den Erwachsenen weiter entwickeln. Außerdem möchte ich ein noch größeres Gemeinschaftsgefühl im Club schaffen. Rein sportlich, ohne zu großen Druck, möchte ich gerne mit den Damen- und Herrenteams aufsteigen«, so die klare Ansage der neuen Tennistrainerin, die selber mit neun Jahren angefangen hat und für den Sport mit der Familie von Schlüchten nach Offenbach und von da nach Köln gezogen ist.

Selbst spielt Linda Prenkovic noch für Vereine in Belgien, Frankreich und in Deutschland in der 2. Bundesliga. Deshalb steht auch außer Frage, dass sie in diesem Jahr am großen Spardabank-Cup des TC Mürwik teilnimmt.

Neu ist vielleicht nicht immer besser, aber beim TC Mürwik scheint man den Spagat beim Tennistrainerposten gut hinzubekommen. 

lø 14 maj, 8:03
Timo Fleth
tif@fla.de