Nordfrauen chancenlos beim Spitzenteam

Der TSV Nord Harrislee gerät bei den HL Buchholz 08-Rosengarten deutlich unter die Räder.

Alle Korrektur von Trainer Malte Böhrnsen nutzte nichts. Die Handballerinnen des TSV Nord Harrislee waren in Buchholz ohne Chance.
Alle Korrektur von Trainer Malte Böhrnsen nutzte nichts. Die Handballerinnen des TSV Nord Harrislee waren in Buchholz ohne Chance. Foto: Tim Riediger

Kai Teichmann

sport@fla.de

søndag d. 20. november 2022, kl. 14:01

Buchholz. Nach drei Siegen in Folge mussten die Handballerinnen des TSV Nord Harrislee bei der HL Buchholz 08-Rosengarten mit 39:25 (21:9) eine deutliche Niederlage hinnehmen. 

»Der Sieg für Bucholz ist auch in dieser Höhe verdient, denn wir wurden förmlich überrannt, gerade in der ersten Halbzeit«, berichtete Nord-Coach Malte Böhrnsen. 

Sein Team konnte zwar im Angriff gute Chancen herausspielen, die aber von der starken »Luchse«-Torhüterin Mareike Vogel, die auch eine Nord-Vergangenheit hat, reihenweise zunichte gemacht wurden und zu Tempogegenstößen führten, die die Gastgeberinnen entschlossen nutzten. Da die zuletzt so starke Harrisleer Deckung auch keinen Zugriff bekam, war die einseitige Partie schon früh entschieden. Nach 20 Minuten war beim 16:6 die erste Zehn-Tore-Führung der Gastgeberinnen erreicht, woraufhin Malte Böhrnsen bereits zum zweiten Mal die Auszeit nahm, die jedoch kaum etwas bewirkte. 

»In der Pause haben wir einen Neustart versucht, und uns vorgenommen, wenigstens die zweite Halbzeit zu gewinnen«, erzählte Malte Böhrnsen. Dieses Vorhaben scheiterte knapp, auch wenn Buchholz nicht mehr die Qualität des ersten Durchgangs erreichte. »Nach der klaren Niederlage gegen den bislang stärksten Gegner erwarte ich beim Heimspiel gegen Mainz eine Reaktion und ein offenes Spiel«, blickte Böhrnsen auf die kommende Partie am Samstag in Harrislee.

TSV Nord: Tiedemann, Zietz – Bruhn 5/2, Pleger 4, Mettner 1, Ja. Andresen, Lauf 1, Jo. Andresen 3, Pfleiderer 3, Jeß 4, Fischer, Frauenschuh 2, Jansen 2, Klingenberg, Schleemann