Mit Golla zum »EHF EURO Cup«

Johannes Golla von der SG Flensburg-Handewitt führt das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft in den Spielen gegen Schweden und Spanien an.

Kapitän Johannes Golla (Nr. 4) ist dabei.
Kapitän Johannes Golla (Nr. 4) ist dabei. Foto: Tim Riediger

Ruwen Möller

rm@fla.de

fredag d. 30. september 2022, kl. 15:24

Flensburg. Er ist der Kapitän der SG Flensburg-Handewitt und auch der deutschen Nationalmannschaft. Deshalb ist Johannes Golla natürlich auch nominiert, wenn Deutschland im Oktober zwei Länderspiele gegen Schweden und Spanien bestreitet. Es sind die ersten beiden Runden im »EHF EURO Cup« und dafür hat Bundestrainer Alfred Gislason am Freitag das Aufgebot für den am Montag, 10. Oktober, in Frankfurt am Main beginnenden Lehrgang bekannt gegeben.

Zu den 18 Spielern zählt neben Golla erstmals seit Januar 2021 wieder Patrick Groetzki. Der 33-jährige Rechtsaußen der Rhein-Neckar Löwen, der bisher 153 Länderspiele bestritt, darf sich damit wie Jannik Kohlbacher und Juri Knorr auf ein besonderes Heimspiel freuen, denn die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird gegen Schweden am 13. Oktober ab 19 Uhr in der SAP Arena - der Heimspielstätte des Trios der Rhein-Neckar Löwen - auflaufen.

 »Ich weiß, wie laut und enthusiastisch das Publikum in Mannheim sein kann«, sagt Gislason. »Im Januar gegen die Schweiz mussten wir noch ganz auf unsere Fans verzichten. Jetzt freuen wir uns auf das Wiedersehen. Und mit Schweden wird uns ein absolutes Top-Team gegenüberstehen.« 

Während sich das Gros der internationalen Konkurrenz ab Herbst in der Qualifikation um die Teilnahme an der EM 2024 mühen muss, spielen EM-Gastgeber Deutschland, Europameister Schweden sowie die Medaillengewinner Spanien und Dänemark den »EURO Cup« aus. Die weiteren Heimspiele des DHB-Teams werden am 12. März in Hamburg gegen Weltmeister Dänemark sowie am 30. April in Berlin gegen Spanien ausgetragen. Das Gastspiel in Spanien findet bereits am Samstag, 15. Oktober, ab 20.15 Uhr im andalusischen Jaén statt. 

Franz Semper, den Gislason zuletzt beim Top-Spiel der SG gegen Berlin genau wie Golla in Flensburg beobachtete, muss vorerst auf sein Nationalmannschafts-Comeback verzichten. Der Linkshänder, der in den letzten zwei Jahren viel mit Verletzungen ausgefallen ist, wurde nicht nominiert.

FAKTEN

Das aktuelle Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft:

Tor: Andreas Wolff (Lomza Industria Kielce), Till Klimpke (HSG Wetzlar)

Feld: Lukas Mertens (SC Magdeburg), Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Lukas Zerbe (TBV Lemgo Lippe), Christoph Steinert (HC Erlangen), Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Tim Zechel (HC Erlangen), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Luca Witzke (SC DHfK Leipzig), Juri Knorr (Rhein-Neckar Löwen), Paul Drux (Füchse Berlin), Julian Köster (VfL Gummersbach), Lukas Stutzke (Bergischer HC), Philipp Weber (SC Magdeburg), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Kai Häfner (MT Melsungen)