Nordfrauen zähmen die Kurpfalz Bären

Die Handballerinnen des TSV Nord Harrislee konnten gegen die Kurpfalz Bären aus Ketsch den zweiten Saisonsieg in Folge feiern.

Johanna Andresen übernimmt nicht erst seitdem sie Kapitänen der Nordfrauen ist Verantwortung. Auch beim Sieg in Ketsch ging sie voran.
Johanna Andresen übernimmt nicht erst seitdem sie Kapitänen der Nordfrauen ist Verantwortung. Auch beim Sieg in Ketsch ging sie voran. Foto: Kira Kutscher

Kai Teichmann

sport@fla.de

søndag d. 25. september 2022, kl. 11:32

Ketsch. Die Frauen des TSV Nord Harrislee waren in der 2. Handball-Bundesliga bei den Kurpfalz Bären mit 15:24 (6:11) erfolgreich. Und das gelang, obwohl wegen Verletzungen und Krankheit nur zehn Feldspielerinnen zur Verfügung standen, von denen auch nicht alle im Vollbesitzt ihrer Kräfte waren. 

»Unter diesen Voraussetzungen mussten wir das heute über die Deckung lösen«, berichtete Nord-Trainer Malte Böhrnsen. Und die Abwehr der »Turtles« zeigte sich ebenso wie in der Vorwoche gegen Nürtingen als fast undurchdringliches Bollwerk, hinter der Torhüterin Lea Tiedemann erneut ein starkes Spiel zeigte. 

Als Spielführerin Johanna Andresen zum 2:7 (13.) traf, nahmen die Gastgeberinnen ihre erste Auszeit, die jedoch versandete, denn die Führung der Nordfrauen blieb über den Halbzeitstand von 6:11 weiterhin im Fünf-Tore-Bereich (10:15, 43.). Trotz des kleinen Kaders konnten die Harrisleerinnen im Endspurt sogar noch zulegen und den Vorsprung bis zum Endstand von 15:24 ausbauen. 

»Wir haben vorne nicht geglänzt, aber das ist mir völlig egal, weil wir völlig verdient die Punkte mit nach Hause nehmen«, bilanzierte Malte Böhrnsen, der sich über den gelungenen Saisonstart mit 4:2 Punkten freute. Sein Team hat nun ein spielfreies Wochenende und trifft am 8. Oktober in der heimischen Holmberghalle auf den SV Werder Bremen.

TSV Nord: Tiedemann, Zietz –Mettner 2, Lauf, Jo. Andresen 7, Pfleiderer, Jeß 8/5, Fischer, Frauenschuh, Jansen 2, Klingenberg 2, Schleemann 3