Simon Hald positiv getestet

Impfdurchbruch bei dem dänischen Nationalspieler der SG Flensburg-Handewitt.

Simon Hald (r.) war vergangenen Sonnabend gegen die Löwen zuletzt im Einsatz.
Simon Hald (r.) war vergangenen Sonnabend gegen die Löwen zuletzt im Einsatz. Foto: Lars Salomonsen

Flensburg. Am Mittwoch beim 37:30-Erfolg in der Champions League gegen Dinamo Bukarest fehlte er bereits mit »grippalen Symptomen«: Simon Hald. In Zeiten von Corona kein gutes Zeichen und am Freitag nun die schlechte Nachricht für ihn und den Verein. Der dänische Nationalspieler ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 

Dies teilte die SG am Freitag mit. Demnach weist Hald, der vollständig geimpft ist, »bisher leichte Symptome auf«. 

Für das anstehende Auswärtsspiel in Bundesliga gegen die TSV Hannover-Burgdorf (Sonnabend, 20.30 Uhr/live Sky) fällt er somit aus. Der Kreisläufer hat sich laut SG »nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Flensburg in häusliche Quarantäne« begeben.

Alle anderen aus dem SG-Team sind ebenfalls getestet worden - bislang negativ. Demnach steht der Austragung des Spiels aktuell nichts im Wege. Gegner, die Handball-Bundesliga und die zuständigen Gesundheitsämter sind von der SG informiert worden.

19 nov 2021, 15:36
rm@fla.de
sport@fla.de