SG-Duo überraschend nominiert

Sowohl Magnus Rød, als auch Gøran Johannessen von der SG Flensburg-Handewitt sind für die anstehende Länderspielwoche der Norweger trotz Verletzung nominiert worden. Allerdings soll lediglich das Reha-Programm fortgesetzt werden.

Magnus Rød ist trotz seiner Verletzung in Absprache mit der SG Flensburg-Handewitt für Norwegen nominiert worden.
Magnus Rød ist trotz seiner Verletzung in Absprache mit der SG Flensburg-Handewitt für Norwegen nominiert worden. Archivfoto

Oslo/Flensburg. Wenn die Nationalmannschaftswochen anstehen lichten sich für gewöhnlich die Reihen bei den Handballern der SG Flensburg-Handewitt. Das gilt auch grundsätzlich für die Anfang November anstehenden Lehrgänge und Länderspiele der Auswahlteams. Dennoch sollte der Haufen, der in Flensburg verbleibenden Nationalspieler etwas größer, aufgrund von Verletzungen und Nichtnominierung, sein. Entsprechend überraschend, dass die in der Reha befindlichen Norweger Magnus Rød und Gøran Johannessen dennoch auf der Liste von Nationaltrainer Christian Berge für die anstehenden Spiele in der Golden League gegen Frankreich, Dänemark und die Niederlande stehen.

Für SG-Trainer Maik Machulla aber kein Grund zur Aufregung.

»Die Beiden machen im Kreise der Nationalmannschaft ihre Reha weiter. Für den Kopf ist es auch mal ganz gut aus dem Trott der gewohnten Physiotherapie herauszukommen. Wir haben alles mit den Spielern besprochen und das Programm erfolgt in enger Absprache mit unserer medizinischen Abteilung«, so Machulla entspannt.

Berge hat bewusst einen großen Kader nominiert, da es das erste Treffen nach Olympia ist.

»Wir haben uns dafür entschieden, weil einfach die Belastung nach und mit Olympia so groß gewesen ist. Außerdem befinden sich einige Spieler noch in der Aufbauphase nach Verletzungen und werden für die Spiele nicht zur Verfügung stehen«, sagt Christian Berge, der hofft durch das Turnier weitere Elemente zum Spiel der norwegischen Auswahl hinzufügen zu können.

Die Auftaktpartie imTurnier spielt Norwegen gegen Dänemark am 4. November, ehe am 6. November erst Dänemark auf Frankreich und im Anschluss Norwegen auf die Niederlande trifft. Zum Abschluss am 7. November spielt Dänemark gegen die Niederlande und Norwegen gegen Frankreich.

19 okt 2021, 12:37
Timo Fleth
tif@fla.de

Norwegen

Kader:

Torhüter: Kristian Sæverås (SC DHfK Leipzig), Sander Drange Heieren (Drammen HK), Torbjørn Bergerud (GOG Håndbold).

Rückraumspieler: Vetle Eck Aga (IK Sävehof), Sander Sagosen (THW Kiel), Sander A. Øverjordet (Mors-Thy Håndbold), Magnus Fredriksen (HSG Wetzlar), Erik Thorsteinsen Toft (Mors-Thy Håndbold), Kent Robin Tønnesen (Pick Szeged), William Aar (Ribe-Esbjerg), Gøran Johannessen (SG Flensburg-Handewitt), Simen Holand Pettersen (Elverum Håndball), Harald Reinkind (THW Kiel), Magnus Abelvik Rød (SG Flensburg-Handewitt), Christoffer Rambo (Runar Håndball).

Außen: Sebastian Barthold (Aalborg Håndbold), Kristian Bjørnsen (Aalborg Håndbold), Kevin Maagerø Gulliksen (Frisch Auf Göppingen), Alexander C. Blonz (Pick Szeged).

Kreisläufer: Petter Øverby (HC Erlangen), Magnus Gullerud (SC Magdeburg), Thomas Alfred Solstad (Elverum Håndball).