Hiobsbotschaft für die SG Flensburg-Handewitt

Franz Semper wird der SG Flensburg-Handewitt langfristig mit einem Kreuzbandriss fehlen.

Franz Semper musste nach dem Zusammenprall auf dem Weg in die Kabine gestützt werden
Franz Semper musste nach dem Zusammenprall auf dem Weg in die Kabine gestützt werden Foto: Lars Salomonsen.

Flensburg. Schon direkt nach dem es im Spiel gegen Pick Szeged passiert war, konnte man Franz Semper von der SG Flensburg-Handewitt die Schmerzen ansehen. Eine MRT-Untersuchung sollte Klarheit schaffen und die Diagnose für den Linkshänder war mit niederschmetternd: Kreuzbandriss und Meniskusschaden des linken Knies. 

»Das ist eine absolute Katastrophe. Franz hat sich in den letzten Wochen mehr und mehr an unser System gewöhnt und sich perfekt in die Mannschaft eingefunden. Als Typ wird er dem gesamten Team auf und neben dem Spielfeld sehr fehlen«, so SG-Trainer Maik Machulla und Geschäftsführer Dierk Schmäschke appellierte gleich an die Mannschaft: » Nun ist die gesamte Mannschaft gefragt, diesen Verlust im Rückraum zu kompensieren.«


Semper hatte nach dem Zusammenprall große Schmerzen. - Foto: Lars Salomonsen.

Der deutsche Nationalspieler fällt damit mehrere Monate mit einem Riss des vorderen Kreuzbandes und einem Schaden des Außenmeniskus im linken Knie aus. Eine Operation wird kurzfristig durchgeführt. 

4 dec 2020, 18:29
Timo Fleth
tif@fla.de