Die erste Niederlage

Die A-Jugend der SG Flensburg-Handewitt unterlag bei GWD Minden.

Michael Jacobsen kassierte mit der SG-U19 eine Niederlage in Minden.
Michael Jacobsen kassierte mit der SG-U19 eine Niederlage in Minden. Martin Ziemer

Flensburg. Die Profis der SG Flensburg-Handewitt hatten es am Sonntag vorgemacht und GWD Minden geschlagen. Die A-Jugend der SG wollte am Mittwochabend gerne nachziehen, doch im Topspiel der U19-Bundesliga kam es anders. Die Ostwestfalen behielten mit einem 34:28 (16:14)-Erfolg die zwei Punkte in der eigenen Halle und schickten die Nordlichter mit der ersten Saisonniederlage auf die Heimreise.

»Es ist ärgerlich, dass wir mit leeren Händen heimkehren mussten«, so SG-Coach Michael Jacobsen nach der Ankunft in der Heimat. Ärgerlich, weil seine Analyse des Gegners genau aufging, seine Mannschaft auf dem Feld aber nicht die richtigen Lösungen fand.

»Wir haben es nicht geschafft, ihre offensive Abwehr zu bespielen. Sie haben uns viel zu sehr unter Druck gesetzt, wir haben dadruch zu viele Fehler gemacht und viele unnötige Kontertore kassiert. Daher kamen wir auch in der Abwehr nie zur Ruhe. Minden hat verdient gewonnen, aber es wurmt einen, weil man es hätte besser machen können.«

Die Partie war eine Art Spiegelbild des Duells in Minden in der Vorsaison. Damals kassiere die SG aus ähnlichen Gründen die einzige Niederlage der Vorrunde in der Bundesliga. Ex-Spieler Marek Nissen, der in der Nähe Mindens mittlerweile beim TuS N-Lübbecke sowie mit einem Zweitspielrecht bei LIT1912 aufläuft, sah das ähnlich. »Es war ja genau wie im Vorjahr«, sagte er nachdem er sich die Partie als Zuschauer angesehen hatte zu seinem alten Coach Jacobsen. 

Dieser will nun mit seinen Spielern weiter daran arbeiten, dass es in Zukunft gegen offensive Abwehrreihen besser läuft.  

Durch die ersten beiden Punktverluste in der noch jungen Saison, musste die SG vorerst Minden die Tabellenführung überlassen und viel auf den zweiten Rang zurück.

»Zum Glück«, so Jacobsen, wartet das nächste Spiel bereits am Sonnabend auf die U19. Um 20 Uhr stellt sich der Nachwuchs von TuSEM Essen an der Förde vor. Und am Sonntag geht es für die »Zweite« in der Oberliga erstmals um Punkte. Um 17 Uhr gastiert die HSG Schülp/Westerrönfeld bei der SG.

Ob Magnus Holpert am Sonnabend nochmal mitwirken kann, wird jetzt mit Maik Machulla besprochen. Der Chefcoach will den Youngster am Sonntag im Derby gegen Kiel und danach vorerst bis Jahresende bei den Profis im Kader haben.

»Ich denke Magnus wird Sonnabend nicht spielen, um seinem Fuß etwas Ruhe zu geben«, so Jacobsen, der sich freute, dass er seinen Mittelmann gegen Minden nach einer leichten Fußverletzung wieder einsetzen konnte. »Es lief gut und der Fuß hat keine Reaktionen gezeigt.«

15 okt 2020, 15:58
Ruwen Möller
rm@fla.de

FAKTEN ZUM SPIEL

Minden - SG 34:28 (16:14)

SG: Backhaus, Asmuß - Frahm 2, Orzol 1, Hübke 5, Hasen kamp 1, von Oetingen, Schlott, L. Carstensen 3, Holpert 5, Hammarberg 3, Adam, Helmersson 7, M. Carstensen