Nordfrauen jagen ersten Saisonsieg

Die Handballerinnen des TSV Nord Harrislee müssen auswärts beim TuS Lintfort ran. Trainer Olaf Rogge erwartet ein Duell auf Augenhöhe und hofft auf den ersten Sieg der Saison.

Nord-Trainer Olaf Rogge (l.) geht zuversichtlich in die Nachholpartie beim TuS Lintfort.
Nord-Trainer Olaf Rogge (l.) geht zuversichtlich in die Nachholpartie beim TuS Lintfort. Foto: Lars Salomonsen

Timo Fleth

tif@fla.de

10. okt 2020, 10:30 d. 10. okt 2020, 10:30 kl. 10. okt 2020, 10:30

Harrislee. Eigentlich ruht der Spielbetrieb in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen am Wochenende, nur die Handballerinnen vom TSV Nord Harrislee müssen noch einmal die Schuhe schnüren. Das verlegte Spiel vom ersten Spieltag gegen den TuS Lintfort steht am Sonnabend (17 Uhr) in Kamp-Lintfort an. Nach dem 27:27 gegen die HSG Freiburg vor zwei Wochen endlich die Möglichkeit weitere Punkte auf das Konto zu schaufeln. Den Schlüssel dazu sieht Nord-Trainer Olaf Rogge klar in der Defensive.

»Das Zusammenspiel zwischen Torhüter und Abwehr brauchen wir, damit wir über den Gegenstoß zu leichten Toren kommen. Halten wir Lintfort unter 20 Toren, dann haben wir eine sehr gute Chance auf den Sieg«, so Rogge, dem der stotternde Positionsangriff aber nicht verborgen geblieben ist.

Das Zusammenspiel zwischen Torhüter und Abwehr brauchen wir, damit wir über den Gegenstoß zu leichten Toren kommen

Olaf Rogge, Trainer TSV Nord Harrislee

»Da ist es noch nicht ganz so rund gelaufen. Das kommt aber noch und wird von Woche zu Woche besser. Die Automatismen unter Wettkampfbedingungen müssen erst noch komen. Durch die kurze Vorbereitung fehlt uns da bisher noch etwas an Stabilität«, so der Trainer der Nordfrauen.

Der TuS Lintfort ist mit zwei Niederlagen und zuletzt einem Sieg gegen die SG 09 Kirchhof in die Spielzeit gestartet. Eine genaue Einordnung fällt Olaf Rogge ob der wechselnden Ergebnisse schwer.

»Da kommen starke Werferinnen im Rückraum auf uns zu und eine knackige 6:0-Abwehr, aber das genauer einzuschätzen fällt mir noch schwer. Wir gehen in jedem Fall mit dem nötigen Respekt an die Aufgabe und rufen wir das ab, was wir können, wird es in jedem Fall ein Duell auf Augenhöhe«, so Rogge, der voraussichtlich auf Matilda Pleger verzichten muss, dafür aber auf Fenja Bröckler zurückgreifen kann.