Torhüterwechsel zur neuen Saison

Torbjørn Bergerud wird die SG Flensburg-Handewitt im Sommer 2021 verlassen. Als Ersatz holt die SG in Kevin Møller einen alten Bekannten.

Einen Meistertitel hat Kevin Møller mit der SG Flensburg-Handewitt bereits geholt. Ab kommenden Sommer könnten weitere folgen. Foto: Tim Riediger
Einen Meistertitel hat Kevin Møller mit der SG Flensburg-Handewitt bereits geholt. Ab kommenden Sommer könnten weitere folgen. Foto: Tim Riediger Tim Riediger

Flensburg. Die SG Flensburg-Handewitt stellt sich in der kommenden Saison im Tor neu auf. Dabei verlässt Torbjørn Bergerud die Flensburger und Kevin Møller kehrt nach seiner Zeit in Barcelona bis 2024 an die Förde zurück.

Die Neubesetzung der Torhüterposition war für die SG notwendig geworden, weil der Vertrag von Torbjørn Bergerud zum Saisonende ausläuft und der Norweger sich einer neuen Herausforderung stellen will.

»Ich habe mir schon länger Gedanken darüber gemacht, ob mein Weg mit der SG weitergehen kann. Schließlich habe ich gemeinsam mit dem Trainerteam eine Entscheidung getroffen, einen neuen Weg für mich einzuschlagen. Ich bin der SG sehr dankbar für die tolle, gemeinsame Zeit. Ich habe mich hier sportlich und persönlich weiterentwickelt und mit Benjamin Buric einen tollen Torhüter-Kollegen an meiner Seite gehabt. Wir beiden haben uns super ergänzt«, so Bergerud, der eine tolle Zeit in Flensburg hatte und diese nicht missen möchte. Bis zum Saisonende will der 26-Jährige aber noch alles geben und möglichst erfolgreich mit der SG Handballspielen.

Für Bergerud kommt mit Kevin Møller ein Torhüter, der bereits vier Jahre das Trikot der SG Flensburg-Handewitt getragen hat und zudem auch erlebt hat, wie es ist mit den Norddeutschen Titel zu gewinnen. So steht sowohl der Sieg im DHB Pokal 2015 als auch die Deutsche Meisterschaft 2018 in der Vita des Dänen. Dass seinen worten zur Verabschiedung, dass er nochmal in Flensburg spielen möchte, auch Taten folgen, spricht sicherlich für den 31-Jährigen, der auch in Barcelona sein Können unter Beweis stellen konnte.

»Ich bin sehr glücklich, wieder zurück zu kommen. Wenn ich die Mannschaft momentan spielen sehe, bin ich davon überzeugt, dass wir viel zusammen erreichen werden. Ich freue mich sehr, mit Benjamin Buric und dem gesamten Team zusammen zu arbeiten. Ich habe die SG die ganze Zeit verfolgt und bin topmotiviert«, so der in Tondern geborene Møller.

Für SG-Trainer Maik Machulla der ideale Ersatz, wenn Torbjørn Bergerud schon die SG verlassen will.

»Kevin hat eine enorme Entwicklung in Barcelona genommen, bei einer Topmannschaft in Europa. Er weiß, wie es ist Titel zu gewinnen und ich hoffe, dass er die Mannschaft mit diesem Hunger ansteckt. Ich freue mich sehr, dass er sich für uns und unseren Weg entschieden hat und auf die gemeinsame Zusammenarbeit«, so Machulla.

Neben dem SG-Trainer freut sich auch SG-Geschäftsführer über die Rückkehr des dänischen Torhüters.

»Wir freuen uns, dass sich ein Kind der Region erneut für uns entscheidet, das spricht für die außergewöhnliche Arbeit, die Maik Machulla und das gesamte Team hier tagtäglich leisten«, so Schmäschke.

Wohin der Weg von Torbjørn Bergerud nach der SG Flensburg-Handewitt führt, ist noch nicht kommuniziert. 

8 okt 2020, 10:26
Timo Fleth
tif@fla.de