UPDATE 3 - Vranjes: Auf die Entlassung folgte sofort ein neuer Job

Nach dem Vorrunden-Aus bei der Europameisterschaft hat sich Slowenien von Nationaltrainer Ljubomir Vranjes getrennt. Der Schwede übernimmt ab sofort die Rhein-Neckar Löwen und kehrt somit in die Bundesliga zurück. Klaus Gärtner bleibt im Trainerteam, Sascha Zollinger kehrt nach Schleswig-Holstein zurück.

Ljubomir Vranjes muss um seinen Job als Nationaltrainer fürchten.
Ljubomir Vranjes muss um seinen Job als Nationaltrainer fürchten. Foto: Sascha Klahn

Budapest. Die Tage von Ljubomir Vranjes als Nationaltrainer von Slowenien sind gezählt. Nach dem Vorrunden-Aus bei der EM hat der slowenische Handballverband am Mittwoch bestätigt, dass der Vertrag von Vranjes, der ursprünglich bis 2024 lief, aufgelöst wurde. Zuvor hatte das slowenische Medium »Delo« davon berichtet. 

Unter dem Schweden belegte Slowenien Rang vier bei der EM 2020 und Platz 9 bei der WM 2021. Die Olympischen Spiele in Tokio wurden verpasst. Als Nachfolger werden u. a. Uros Zorman, Ales Pajovic und Bramko Tamse gehandelt.

Auf ein neues Engagement musste Vranjes, der viele Jahre die SG Flensburg-Handewitt erfolgreich trainiert hat, allerdings nicht lange warten. Ebenfalls noch am Mittwoch wurde er als neuer Coach der Rhein-Neckar Löwen vorgestellt. Bei den Mannheimern bekommt er einen Vertrag bis Saisonende und kehrt damit nach knapp fünf Jahren in die Bundesliga zurück. Der bisherige Löwen-Trainer, Klaus Gärtner, ebenfalls ein Ex-Flensburger, bleibt im Trainerteam. Sascha Zollinger hingegen, auch mit einer SG-Vergangenheit ausgestattet, kehrt in den hohen Norden zurück. Zollinger kehrt in sein Amt als Geschäftsführer des HVSH (Handballverband Schleswig-Holstein) zurück.

19 jan 2022, 22:20
Ruwen Möller
rm@fla.de