UPDATE: Massiver Coronaausbruch im deutschen Team

Fünf weitere deutsche Spieler haben sich bei der Europameisterschaft mit Corona infiziert. Quintett nachnominiert.

Timo Kastening ist einer der fünf Spieler, die sich nun ebenfalls mit Corona infiziert haben.
Timo Kastening ist einer der fünf Spieler, die sich nun ebenfalls mit Corona infiziert haben. Foto: dpa

Timo Fleth

tif@fla.de

17. jan 2022, 20:03 d. 17. jan 2022, 20:03 kl. 17. jan 2022, 20:03

Bratislava. Alle Vorsicht hat nichts genutzt. Die deutschen Handballer haben Corona bei der Europameisterschaft in Ungarn und der Slowakei nicht aus dem Team fernhalten können. Nach Julius Kühn und Hendrik Wagner sind mit Kai Häfner, Timo Kastening, Lukas Mertens, Luca Witzke und Andreas Wolff fünf weitere Spieler positiv getestet worden und befinden sich in Isolation, wie der DHB mitteilt.

Der DHB befindet sich derzeit mit den Vereinen der Handball-Bundesliga und dem Europäischen Handballverband im Austausch. Auf den Weg nach Bratislava machen sich deshalb Torwart Johannes Bitter (HSV Hamburg), Rune Dahmke (THW Kiel), Sebastian Firnhaber (HC Erlangen), sowie Paul Drux und Fabian Wiede (beide Füchse Berlin). Das Quintett muss bis zum Anpfiff am Dienstag einen negativen PCR-Test vorgelegt haben.

Während Bitter, Dahmke, Wiede und Firnhaber zum vorläufigen Aufgebot gehört haben, kann Drux aufgrund einer Ausnahmegenehmigung der EHF zum Kader stoßen.

Das Spiel um den Gruppensieg und zwei wichtigen Punkten für die Hauptrunde, für die sich Deutschland bereits qualifiziert hat, gegen Polen am Dienstag (18 Uhr/ZDF) ist damit fast schon zu einer »Mission Impossible« für das DHB-Team um Kapitän Johannes Golla von der SG Flensburg-Handewitt geworden.