SC: Das Siegen nicht verlernt

Der SC Weiche Flensburg 08 musste hart kämpfen und lange Zittern, bevor die drei Punkte gegen ein schwaches Schlusslicht BSV Kickers Emden eintüten konnte.

Christopher Kramer sorgte mit seinem energischen Nachsetzen für den 1:1-Ausgleich.
Christopher Kramer sorgte mit seinem energischen Nachsetzen für den 1:1-Ausgleich. Foto: Tim Riediger

Timo Fleth

tif@fla.de

lørdag d. 26. november 2022 kl. 15:22

Flensburg. Der SC Weiche Flensburg 08 hat seine Serie von vier Spielen ohne Sieg beendet. Gegen den Tabellenletzten BSV Kickers Emden war es allerdings ein hartes Stück Arbeit, bevor der 4:1-Erfolg in trockenen Tüchern war. Dem SC sah man gerade im zweiten Durchgang die Unsicherheit an, aber ebenfalls den unbedingten Willen 

Das Trainer-Trio des SC Weiche Flensburg 08. hat sich gegen die Kickers dazu entschieden die Startaufstellung auf drei Positionen zu ändern. So durften Jonah Gieseler, Tobias Fölster, und Torben Rehfeldt von Beginn ran, während Kevin Njie, Patrick Thomsen und Niclas Nadj dafür zunächst auf der Bank platz nahmen. Fölster und Rehfeldt bildeten mit Patrick Herrmann die Dreierkette in der Defensive bei den insgesamt sehr offensiv aufgestellten Gastgebern.

Mit viel Elan startete die Heimmannschaft und kam auch gefällig bis an die Strafraumgrenze. Wirklich gefährlich wurde es aber nicht. Dennoch stellte der frühe Führungstreffer der Gäste den Spielverlauf bis dahin auf den Kopf. Etwas glücklich rutschte der Ball nach einem Einwurf durch bis auf Rico Adile Cordes (13.), der mit einem Haken Patrick Herrmann, der zu allem Überfluss auch noch wegrutschte, aussteigen lies ud sicher zum 1:0 für die Gäste einschob. Erneut musste der SC einem Rückstand hinterherlaufen.

In der Folge rannte der SC, der weiter gefällig, insbesondere über die rechte Seite mit Gieseler und René Guder, spielte, an. Torben Rehfeldt (19.), drüber aus kurzer Distanz, und Christopher Kramer (20.), per Kopf an die Latte, hatten beste Möglichkeiten auszugleichen, verpasste aber und der Druck. flachte wieder ab.

In die Minuten vor der Pause legte die Heimmannschaft aber wieder zu ud die Chancen wurden deutlich zwingender. Nachdem zunächst. Hartmann und nach der nachfolgenden Ecke Marcel Cornils (37.) noch vergaben, machte es Christopher Kramer besser. Der Sturmtank des SC drückte nach einem Eckball vehement zum verdienten 1:1-Ausgleich über die Linie (38.).

Schwacher Start

Der SC fand zu Beginn der zweite Halbzeit so gar nicht ins Spiel. Kaum Bewegung, geschweige denn Ballstafetten mit offensivem Charakter. Zu wenig, um einen sichtbar limitierten Gast aus der Reserve zu locken. Emden tat für das Spiel nach vorne überhaupt nichts und stellte so die beim SC immer mitspielende Unsicherheit zur Schau. Zwingendes blieb eher dem Zufall überlassen.

Einen solchen nutzte der SC zur 2:1-Führung. Jonah Giesler setze seinen Kopfball an den Pfosten, Kramer brachte de Ball erneut herein und Gieseler (60.) schob ein.


Jonah Gieseler sorgte für die Führung des SC direkt vor seiner Auswchslung. - Foto: Tim Riediger

In der Folge verlor die Heimmannschaft den Faden. Emden, die bis dahin freundlich formuliert, bieder auftraten, schnürte den SC einige Minuten im eigenen Strafraum ein. Immer wieder gab es leichte Ballverluste im Spielaufbau und der SC tat sich schwer die Spielkontrolle zurück zu bekommen. Dass es kein Gegentor gab, lag an einer Mischung aus Glück und Unvermögen der Gäste.

Am Ende reichte es für den SC Weiche Flensburg 08 dennoch, um die Serie von vier Spielen ohne Sieg zu beenden. Christopher Kramer (90.) und Nico Empen( 90.+3) war es vorbehalten den Schlusspunkt zum 4:1 gegen einen limitierten Tabellenletzten vom BSV Kickers Emden zu setzen.

SC Weiche Flensburg 08 - BSV Kickers Emden 4:1 (1:1)

Statistik:

SC Weiche Flensburg 08: Heim - Herrmann, Schulz (76. Nadj), Gieseler (61. Empen), Wirlmann (69. Meyer), Cornils (83. Njie), Kramer, Guder, Foelster, Rehfeldt, Hartmann (88. Schleemann).

BSV Kickers Emden: Djokovic - Köster, Cordes, Eilerts, Adeniran, Goosmann (80. Bamezon), Konda, Ndiaye, Visser, Steffens (88. Jabateh), Jabbie.

Schiedsrichter: Furkan Cevdet Vardar.

Zuschauer: 673.