Ausgleichs-Gegentor in der Nachspielzeit

Bitteres Remis für den SC Weiche Flensburg 08. Gegen den FC Teutonia 05 Ottensen hieß es am Ende 2:2.

Kevin Schulz traf zum 1:1.
Kevin Schulz traf zum 1:1. Foto: Sebastian Iwersen

Ruwen Möller

rm@fla.de

lørdag d. 1. oktober 2022, kl. 15:35

Flensburg. Zunächst schwach und unter Druck, danach überragend und oben auf. Am Ende aber enttäuscht, weil ein sicher geglaubter Sieg mit einem Remis endete, das irgendwo wie eine Niederlage schmeckte. Der SC Weiche Flensburg 08 spielte in der Regionalliga Nord 2:2 (0:1) gegen den FC Teutonia 05 Ottensen. Dabei drehten die Hausherren zunächst einen 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung, kassierten aber in der Nachspielzeit noch den Ausgleich.

Der SC begann im Vergleich zum letzten Heimsiel gegen Lohne wie von Trainer Thomas Seeliger angekündigt und gefordert diesmal engagierter. Die Körpersprache passte, nur mit den Torchancen haperte es. Ganz im Gegenteil dazu die Gäste, die sich im ersten Durchgang sieben Großchancen erspielten. Die Hausherren konnten sich mehrfach bei ihrem Keeper Philip Østerbæk bedanken, dass sie nicht frühzeitig in Rückstand gerieten. Ottensen spielte deutlich stärker als es Tabellenplatz 15 vermuten ließ. Die Mannschaft zeigte, wie viel Potential in ihr steckt und ging durch Diamant Berisha (37.) völlgi verdient in Führung. Der SC hatte im Laufe der ersten Hälfte immer mehr nachgelassen und vom anfänglich Schwung war beim Gang in die Kabine nichts mehr übrig.

Zur Pause wechselte Seeliger zwei Mal und brachte frische Offensivpower. Tobias Fölster und der formschwache René Guder blieben draußen, dafür brachten Noel Kurzbach und Jonah Gieseler die erhoffte Wende. Der SC spielte Teutonie nun phasenweise an die Wand und kam nach ersten guten Möglichkeiten durch Routinier Kevin Schulz zum 1:1. Christopher Kramer war noch an FC-Torwart Yannick Zummack gescheitert, doch Schulz versenkte den Abpraller im Tor. Kurz darauf scheiterte Dominic Hartmann (60.) mit einem Fernschuss an Zummach und Marcel Cornils prüfte die Querlatte (65.). Vier Minuten später zielte er genauer und traf per Traumtor von der Strafraumgrenze in den Winkel und somit zum 2:1.


Marcel Cornils gelang ein Traumtor zum 2:1. - Foto: Sebastian Iwersen

Während die Gäste im zweiten Durchgang keinerlei Offensivaktionen mehr zu verzeichnen hatte, zeigte der SC eine in allen Belangen bessere Leistung als im ersten Durchgang und vor allem in den vergangenen Heimspielen. Bis in die Nachspielzeit sah der SC auch wie der sichere Sieger aus. Doch nachdem Kurzbach einen Konter in der Nachspielzeit nicht im gegnerischen Tor unterbrachte, gab es im direkten Gegenzug einen Elfmeter für die Gäste. Diesen verwandelte Fabian Istefo zum 2:2. Für Teutonia am Ende schmeichelhaft, für den SC bitter. Nach zuletzt zwei Heimpleiten in Folge konnte im »Manni Werner« erneut kein Sieg gefeiert werden.

FAKTA

SC Weiche Flensburg 08 - FC Teutonia 05 Ottensen 2:2 (0:1)

SC Weiche Flensburg: Østerbæk, Herrmann, Schulz (73. Schleemann), Cornils (83. Ryborg), Kramer (81. Wirlmann), Guder (46. Kurzbach), Thomsen, Pastor Santos, Fölster (46. Gieseler), Rehfeldt, Hartmann


FC Teutonia 05 Ottensen: Zummack - Monteiro (79. Hertner), Weidlich, Coordes (86. Graudenz), Lukowicz (64. Meyer), Istefo, Steinwender, Brandt, Uphoff, Berisha (86. Aal Ali), Siala


Schiedsrichter: Daniel Piotrowski (Wistedt) 

Zuschauer: 684