Leistungssteigerung sichert drei Punkte

Der SC Weiche Flensburg 08 fand erst in der zweiten Halbzeit gegen Hannover 96 II ins Spiel, belohnte sich dafür am Ende aber mit drei Punkten.

Christopher Kramer sorgte für die zwischenzeitliche Führung des SC Weiche Flensburg 08, hatte aber insgesamt einen schweren Stand.
Christopher Kramer sorgte für die zwischenzeitliche Führung des SC Weiche Flensburg 08, hatte aber insgesamt einen schweren Stand. Foto: Sven Geissler

Flensburg. Der SC Weiche Flensburg 08 hat die Enttäuschung aus der Vorwoche verwunden. Gegen Hannover 96 II setzten sich die Flensburger nach einer schwachen ersten Halbzeit am Ende dennoch mit 2:1 durch.

SC-Trainer Thomas Seeliger nahm im Vergleich zum Spiel beim VfB Oldenburg drei Veränderungen vor. So rückten Torge Paetow, Kevin Njie und Jonas Walter für Marcel Cornils, Florian Meyer und Malte Petersen in die Startelf.

Der Heimmannschaft war zu Beginn nicht anzumerken, dass der Zug im Aufstiegsrennen nach der Niederlage in Oldenburg abgefahren ist. So verfehlten Jonah Gieseler und Dominic Hartmann (6.) nur knapp und die Flanke von Jonas Walter im Anschluss touchierte die Latte des Gästetores. Nach dem ersten Angriffswirbel blieb in der Folge aber vieles Stückwerk und die Gäste aus Hannover fingen an erste Nadelstiche zu setzen.

 Bis zum nächsten Ausrufezeichen dauerte es dann einige Minuten. Der eifrige Jonah Gieseler (27.) schnappte sich von Pascal Schmedemann den Ball im Aufbau und konnte nur im letzten Moment im Abschluss behindert werden. Nur vier Minuten später hätte es auch auf der anderen Seite Klingeln können. SC-Keeper Raphael Straub griff nach einem Eckstoß daneben, der Ball senkte sich aber hinter das Tor.

Insgesamt entwickelte sich der erste Durchgang aber nach einem ordentlichen Beginn zu einem schwachen Spiel. Beide Mannschaften schafften es kaum zusammenhängende Ballstafetten auf das Feld zu bringen und so kam es auch kaum zu gefährlichen Torraumszenen.


Jonah Gieseler gehörte zu den aktivstren Flensburgern, kam aber nur selten zu  Chancen. - Foto: Sven Geissler

Besser aus der Pause

Auch nach dem Seitenwechsel gehörte der Beginn der Heimmannschaft. So setzte Christopher Kramer (46.) einen Kopfball nur knapp neben das Tor der Gäste aus Niedersachsen. Der Sturmtank des SC belohnt sich aber nur wenig später. Einen eigentlich bekannter weiter Einwurf von Torge Paetow rutschte bis an den zweiten Pfosten durch, wo Kramer (49.) dankbar zum 1:0 abnahm. Auf sicheren Beinen stand die Führung aber nicht, auch wenn Hartmann noch einen Freistoß auf die Latte setzte.

So war es auch nur folgerichtig, dass die Gäste durch Monju Momuluh (63.) zum 1:1 ausgleichen konnten. Der SC bekam dort seine linke Abwehrseite nicht geschlossen und gegen den satten Schuss hatte Straub keine Abwehrchance.

Im Anschluss erhöhte der SC nochmal die Schlagzahl und erspielte sich Möglichkeiten. Ein Kopfball von Herrmann und Dominic Hartmann verfehlten dabei noch ihr Ziel. Besser machte es Kevin Schulz (81.), der nach einem Eckball zur erneuten SC-Führung vollstreckte.

Am Ende brachte der SC Weiche Flensburg 08 verdient das 2:1 über die Zeit. Eine deutliche Steigerung nach der Pause, wo der SC wesentlich zielstrebiger agierte, war die Grundlage.

30 apr 2022, 15:18
Timo Fleth
tif@fla.de

SC Weiche Flensburg 08 - Hannover 96 II 2:1 (0:0)

Statistik:

SC Weiche Flensburg 08: Straub - Herrmann, Paetow, Schulz (85. Petersen), Gieseler (90. Jungjohann), Wirlmann, Kramer (89. Empen), Walter (69. Kurzbach), Njie, Rehfeldt, Hartmann.

Hannover 96 II: Sündermann - Rüther, Oppie, Gudra (62. Eidtner), Momuluh, Walbrecht (79. Lamti), Jeong (62. Bokake Bolufe), Eichhorn (89. Sura), Kalinowski, Schmedemann, Doumbouya.

Schiedsrichter: Kevin Rosin.

Zuschauer: 681