Mehr als drei Punkte stehen auf dem Spiel

Der SC Weiche Flensburg 08 erwartet am Freitag unter Flutlicht den SV Drochtersen/Assel.

SC-Trainer Thomas Seeliger will gegen den SV Drochtersen/Assel den nächsten Sieg.
SC-Trainer Thomas Seeliger will gegen den SV Drochtersen/Assel den nächsten Sieg. Foto: Sven Geißler

Timo Fleth

tif@fla.de

torsdag d. 30. september 2021 kl. 17:22

Flensburg. Es gibt Spiele, die mehr als drei Punkte wert sein können. Ein solches wartet am Freitag (19 Uhr) auf die Regionalliga-Fußballer des SC Weiche Flensburg 08, wenn der SV Drochtersen/Assel im Manfred-Werner-Stadion Station macht.

»Natürlich spielt das in unseren Überlegungen auch eine Rolle. Wir wissen um die Situation und dass die Punkte wichtig sind. Mit Drochtersen muss man in der Aufstiegsrunde rechnen, aber eigentlich haben wir ohnehin Spaß am Gewinnen«, so SC-Trainer Thomas Seeliger, der den Rechenspielen noch nicht zu viel Bedeutung zukommen lassen möchte.

Nach Beendigung der Spiele in der Gruppe Nord der Regionalliga, wird in eine Auf- und Abstiegsrunde geteilt. Die Punkte gegen die Gegner, die ebenfalls in die Aufstiegsrunde kommen, werden mitgenommen. Da die Gäste am Freitag ebenfalls auf Kurs Aufstiegsrunde liegen, kommt der Partie die entsprechende Bedeutung zu. Umso passender, dass der SC mit dem Selbstvertrauen aus dem 7:1-Sieg beim 1. FC Phönix Lübeck daherkommt. Die Gefahr, das Spiel gegen den SV Drochtersen/Assel auf die leichte Schulter zu nehmen, sieht Thomas Seeliger indes überhaupt nicht.

»Wir können das Spiel schon einordnen und wissen, was auf uns zu kommt. Drochtersen war schon immer unangenehm zu spielen und hat mittlerweile auch schon viel Erfahrung. Eine echte Hausnummer. Allerdings geht es unter Flutlicht vor heimischer Kulisse los«, so der SC-Trainer. 

Dabei kann Thomas Seeliger fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Bjarne Schleemann, Finn Wirlmann und Nico Empen werden weiterhin ausfallen. Auch Kevin Schulz hat den Einsatz am vergangenen Spieltag gut überstanden.

Auf die Fans wartet eine neue Hygienerichtlinie. So ist kein Mund/Nasenschutz mehr gefordert und ebenso gilt die 3G-Regel (Genesen, getestet, geimpft) nicht mehr. Zudem darf das Stadion voll ausgelastet werden.