TSB verpasst Finale gegen den SC

Während der SC Weiche Flensburg 08 mit einem 2:1-Sieg beim SV Todesfelde ins Endspiel um den SHFV-Landespokal eingezogen ist, schied der TSB Flensburg mit 1:2 gegen den 1. FC Phönix Lübeck aus.

TSB Flensbug - Phönix Lübeck 1:2.
TSB Flensbug - Phönix Lübeck 1:2. Foto: Kira Kutscher

Flensburg. Es kommt nicht zum Flensburger Stadtduell um den Landespokal des Schleswig-Holsteinischen Landespokal 2021. Regionalligist SC Weiche Flensburg 08 hat dank eines 2:1-Erfolges im Halbfinale gegen den SV Todesfelde (Oberliga) zwar das Finale am Sonntag (16 Uhr) in Malente erreicht, der TSB Flensburg allerdings nicht. Der Oberligist schied auf dem heimischen Eckener Platz mit 1:2 (0:1) gegen das Viertliga-Team des 1. FC Phönix Lübeck aus.

In Todesfelde brachte Dominic Hartmann (22.) den favorisierten SC mit 1:0 in Front. Unmittelbar vor der Pause gelang Stürmer Christopher Kramer (45.) das 2:0 für den Gast. Spannend wurde es nach knapp einer Stunde wieder. Rafael Krause (59.) verkürzte für die Hausherren, die am Ende aber nicht den Halbfinal-Sieg aus der letzten Saison gegen den SC wiederholen konnten.

Der TSB geriet durch einen Treffer von Haris Hyseni (20.) in Rückstand. Direkt mit Wiederbeginn der Partie nach der Pause erzielte Tayfun Can (47.) das 1:1 für die Hausherren. In der 77. Spielminute war erneut Hyseni zur Stelle und traf zum 2:1-Sieg für die Gäste.

Somit stehen sich am Sonntag im Uwe Seeler Fußball Park der SC und Phönix gegenüber. Beide Teams kennen sich aus der abgebrochenen Regionalliga-Saison. In der Nord-Staffel gab es ein Duell und das gewann der SC mit 1:0 in Lübeck. Gelingt am Sonntag eine Wiederholung, würde der SC in den DFB-Pokal einziehen - sportlich und finanziell ein großer Anreiz.

23 jun 2021, 21:24
Ruwen Möller
rm@fla.de