Kiwitt wurde mit einem Schlag Deutscher Meister

Freddy Kiwitt feierte seine Premiere als Profi in Flensburg und holte sich dabei gleich einen Titel-Gürtel. Auch Dennis Bege gewann.

Freddy Kiwitt schickte Ali Hasso in der ersten Runde auf die Bretter.
Freddy Kiwitt schickte Ali Hasso in der ersten Runde auf die Bretter. Fotos: Sven Geißler

Ruwen Möller

rm@fla.de

søndag d. 4. december 2022 kl. 15:00

Ruwen Möller

Flensburg. Einen Raunen ging durch Menge der rund 400 Besucher in der Sporthalle des Fördegymnasiums. Freddy Kiwitt hatte gleich in der ersten Runde seinen Gegner Ali Hasso auf die Bretter geschickt. »Ich schaue ihn mir in der ersten Runde an und dann kenne ich ihn«, hatte der Flensburger Profiboxer im Vorfeld gesagt und ließ seinen Worten Taten folgen. In der 2. Runde des auf insgesamt 10. Runden ausgelegten Kampfes war der »Pretty Boy«, so Kiwitts Spitzname, noch gnädig. Doch dann schlug er im wahrsten Sinne des Wortes wieder zu.

Inzwischen hallten »Kiwitt-, Kiwitt-Rufe« durch die Halle und der 32-Jährige lieferte die von ihm angekündigte Show. »Ich wollte es dann in der 3. Runde beenden«, meinte Kiwitt, nachdem er viele, schnelle Fäuste in Richtung seines Kontrahenten abgegeben hatte und der Kampfrichter das ungleiche Duell abbrach. Dank eines technischen K.o.´s feiert Kiwitt seinen 23. Sieg im 26. Kampf und darf sich nun Deutscher Meister im Super-Weltergewicht nennen. Und jetzt will er mehr.

»Ich weiß, dass ich diesem Niveau eigentlich schon entwachsen bin. Ich habe mich schon auf europäischer Bühne gemessen und dort will ich wieder hin. Ich will auf die große Bühne und Titelkämpfe machen«, so der einstige Afrika- und Europa-Champion.  Sein Problem aktuell: der Vertrag mit Universum ist vor einigen Wochen ausgelaufen, er sucht einen Promoter und ein Team, das ihn zu solchen Kämpfen bringen kann. »Ich bin gut, aber ich kann noch viel besser werden«, ist Kiwitt sicher.

Gut ist auch Dennis Bege. Der zweite Profi aus Flensburg, der an diesem Abend in den Ring stieg, gewann gegen Geriso Aduashwili und holte damit seine vierten Sieg in ebenso vielen Kämpfen.