- MIDAS -

fredag, 05.09. 2014 13:36, Hans Christian Davidsen (hcd@fla.de)

Die in Italien lebende Ex-Primaballerina Ralitza Kavaldjieva.

Die in Italien lebende Ex-Primaballerina Ralitza Kavaldjieva. (Foto: FlA)

Ballett-Gala statt Schlossfestspiele

Aus für die Schlossfestspiele in Schleswig. Ex-Primaballerina und Bühnenfotograf wollen stattdessen neue Festspiele veranstalten.

Ballett

Schleswig. Im Juni 2014 gab das Schleswig-Holsteinische Landestheater und Sinfonieorchester bekannt, die jährlich im Innenhof des Schlosses Gottorf stattfindenden Schlossfestspiele im nächsten Jahr aus Kostengründen nicht fortsetzen zu wollen.

Um der Schlei-Region ein kulturelles Sommer-Event zu erhalten, haben die in Italien lebende Ex-Primaballerina Ralitza Kavaldjieva, Rom, und der freiberufliche Bühnen- und Eventfotograf Michael Schwarz aus Kiel beschlossen, im Sommer 2015 eine Open-Air-Ballett-Gala an den Königswiesen am Ufer der Schlei zu veranstalten.

Die Wahl des Veranstaltungsortes verlagerte sich vom Innenhof des Schlosses auf die Königswiesen, weil der Schlosshof für eine Ballettbühne und Zuschauer nicht ausreichend Platz bietet. Ferner sind die gestalterischen Möglichkeiten im Rahmen einer Kulisse am Ufer der Schlei sehr reizvoll.

Die Schlei-Festspiele Schleswig eröffnen mit der Premiere am 25. Juni 2015 und werden in den darauffolgenden Wochen mit insgesamt 16 Freiluft-Veranstaltungen (bis zum 19. Juli 2015) die Besucher auf eine tänzerische Reise durch verschiedene Märchenballette einladen. Die Gala steht unter dem Motto: »Die Schneekönigin und andere Märchen«. Getanzt werden die Höhepunkte aus den Balletten »Giselle«, »Schwanensee«, »Dornröschen«, »Aschenputtel«, und »Die Schneekönigin«.

»Da Schleswig und Gottorf bis 1864 dänisch war, eignet sich der Bezug zu H.C. Andersens bekannten Märchen »Die Schneekönigin« auch an diesen Teil der Geschichte der Region zu erinnern, so Michael Schwarz.

Es wird eine Tribüne gebaut, die 500 Zuschauern Platz bieten. Die Karten werden über die üblichen Vorverkaufsstellen angeboten und zwischen 27 und 35 Euro kosten.