Ausflugstipps gegen den Winterblues

Das Wetter zeigt uns in diesen Tagen die kalte, und oft auf graue Schulter. Trotzdem kann man einiges unternehmen, um die Ruhe bei uns in Schleswig-Holstein zu genießen.

Bei einem Spaziergang am Strand von Sankt Peter-Ording ist der graue Alltag schnell vergessen. Foto:
Bei einem Spaziergang am Strand von Sankt Peter-Ording ist der graue Alltag schnell vergessen. Foto: Geheimtipp Hamburg

ins

inga@fla.de

lørdag d. 21. januar 2023, kl. 20:41

Flensburg. Der Winter ist in Schleswig-Holstein immer eine ganz besondere Zeit – auch wenn sich der Januar wettertechnisch dieses Jahr noch zurückgehalten hat: Regen, norddeutscher Wind, Sturm, kühle Temperaturen und manches Mal auch ein wenig Schnee oder Schneeregen bestimmten bislang das Wettergeschehen. 

Trotzdem ist Schleswig-Holstein im Winter schön. Die Natur zeigt sich in der kalten Jahreszeit von einer ganz anderen Seite, und es ist herrlich ruhig, da deutlich weniger Menschen unterwegs sind. Ideale Bedingungen also, um sich dick eingepackt bei einem Strandspaziergang den Kopf freipusten zu lassen und einen Gang runterzuschalten.

Wintererlebnisse

Der Winter ist die perfekte Jahreszeit, um sich den Wind um die Nase wehen zu lassen und wohltuende Ruhe zu genießen. Der weitläufige Strand von St. Peter-Ording und auch der Westerhever Leuchtturm, das Wahrzeichen der Nordsee, laden zu ausgiebigen Spaziergängen ein, um die Natur der Nordsee mit all seinen winterlichen Facetten kennenzulernen. 

Die Cafés der Halbinsel laden im Anschluss zu einer heißen Tasse Kakao, Tee oder Kaffee oder zu einem Stück Torte oder Kuchen ein. Viel frische Nordseeluft und süße Leckereien beflügeln die Sinne – wie ließe sich der trübe Winter schöner verbringen? 

Wer Lust auf einen Spaziergang in der winterlichen Natur an der Nordsee hat, dem sei eine Führung am Beltringharder Koog, dem größten schleswig-holsteinischen Naturschutzgebiet auf dem Festland, empfohlen. Im Laufe der Zeit hat sich hier eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt entwickelt. Auch in den Wintermonaten werden am Beltringharder Koog regelmäßig Führungen zur Geschichte und Natur sowie zur Vogelbeobachtung angeboten. 

Drei Rundwanderwege im Höltigbaum und Stellmoorer Tunneltal laden zu Spaziergängen auf einer Länge zwischen drei und vier Kilometern ein. Auf den Rundtouren “Gallo-Way”, “Gletscherspur” und auf dem “Entdeckerpfad” lässt sich reizvolle und abwechslungsreiche Landschaft bestens erkunden. Auf dem savannenähnlichen Grasland weiden ganzjährig Schafherden, Ziegen und Gallowayrinder. Der “Gallo-Way” führt mitten durch das Weidegebiet der hier freilebenden Gallowayrinder. Also aufgepasst: Hin und wieder kann es passieren, dass ein Rind den Weg kreuzt.