Mit rund 20.000 Einsätzen von Krankentransporten, Notfallrettung und Notarztwagen (vom Krankenhaus aus) stößt der Rettungsdienst an der Hauptfeuerwache am Munketoft an seine Grenzen. Eine neue Rettungswache West soll Kapazitätsreserven für drei Fahrzeuge und Personal schaffen.

Mit rund 20.000 Einsätzen von Krankentransporten, Notfallrettung und Notarztwagen (vom Krankenhaus aus) stößt der Rettungsdienst an der Hauptfeuerwache am Munketoft an seine Grenzen. Eine neue Rettungswache West soll Kapazitätsreserven für drei Fahrzeuge und Personal schaffen. (Foto: Martina Metzger)

- Annonce / Anzeige -

 - Annonce / Anzeige -

Rettungswache West
wird immer konkreter

Rettungsdienst

Objektplanung und Kostenermittlung für eine neue Rettungswache West laufen an. Steigende Einsatzzahlen und wachsende Anforderungen machen Neubau nahe der B 199 nötig.

Marc Reese (mr@fla.de)

lør, 25. feb 2012, 12:00

FLENSBURG. Mit mehr als 20.000 Einsätzen pro Jahr von der Hauptwache (Munketoft) sowie der Rettungswache Ost (Osterallee) hat der Rettungsdienst seine Grenzen erreicht - es müssen dringend weitere Kapazitäten her.

Die Arbeiten hin zu einer neuen Rettungswache West schreiten gut voran, nachdem der Finanzausschuss am 1. Dezember 2011 den Kommunalen Immobilien (KI) Planungsmittel in Höhe von 13.700 Euro für die Untersuchung von Standortvarianten und zur Objektplanung einer »Rettungswache West« zur Verfügung gestellt hatte. »Nach dem Beschluss hat der Fachbereich 1 bis Mitte Februar mit den Krankenkassen verhandelt und ein Raumprogramm besprochen. Weil die Refinanzierung des Neubaus über die Entgelte des Rettungsdienstes geregelt ist, müssen die Krankenkassen zustimmen«, erklärt Verwaltungssprecher Thomas Kuchel. Nun können die Kommunalen Immobilien (KI) mit der Objektplanung beginnen und die Kosten ermitteln.

Dicht an der B 199

In Sachen Standort hat die Stadt mehrere Varianten im Auge. »Der Standort soll dicht an der B 199 liegen«, bestätigt Rathaussprecher Thomas Kuchel. Sobald diesbezüglich eine Entscheidung gefallen ist, können Bauplanung und politische Beschlussfassung folgen. Fachbereichsleiter Dieter Tetzlaff wird auf der nächsten Sitzung des Ausschusses für Bürgerservice, Schutz, und Ordnung am Mittwoch (16 Uhr) den momentanen Stand zum Thema »Rettungswache West« erläutern.

Der Leiter der Berufsfeuerwehr, Carsten Herzog, hatte im Gespräch mit Flensborg Avis bereits vor knapp drei Monaten auf den dringenden Handlungsbedarf hingewiesen. »Wegen der Platznot, zur Arbeitssicherheit und aufgrund des Mehrbedarfs muss etwas getan werden«, sagte er und nannte die Vorteile einer weiteren Wache im Westen der Stadt. »Mit Nähe zum Citti-Park könnte eine Rettungswache West helfen, das gesamte Einsatzgebiet noch besser abzudecken und außerdem die vorhandenen Standorte entlasten«, erklärte Carsten Herzog.