- MIDAS -
Die ersten Vorbereitungsarbeiten im Osbektal: Maurer schließen die Tür- und Fensteröffnungen eines verfallenen Kasernengebäudes am Rande des zukünftigen Weges.

Die ersten Vorbereitungsarbeiten im Osbektal: Maurer schließen die Tür- und Fensteröffnungen eines verfallenen Kasernengebäudes am Rande des zukünftigen Weges. (Foto: Uwe Sprenger)

- Annonce / Anzeige -

 - Annonce / Anzeige -

Baumaschinen im Osbektal

Fördewanderweg

An der Verlängerung von Sonwik zur Fördestraße wird seit vergangener Woche gearbeitet.

Uwe Sprenger (us@fla.de)

tir, 15. feb 2011, 21:15

FLENSBURG. Mit starker Verspätung sind jetzt die Vorarbeiten für den Weiterbau des Fördewanderwegs im Osbektal zwischen Sonwik und Fördestraße angelaufen. Mitarbeiter der Baufirma »Davidsen« häuften in der vergangenen Woche einen riesigen Berg Sand für den Wegebau an und mauerten Tür- und Fensteröffnungen von verfallenen Kasernenbauten auf der früheren Militär-Liegenschaft zwischen der Marineschule und der Schule für Strategische Aufklärung (früher Fernmeldeschule) zu.

Eigentlich hätten diese Arbeiten schon im vergangenen Jahr erfolgen sollen. Doch der frühzeitige Wintereinbruch warf den im Spätsommer 2010 aufgestellten Zeitplan für den Weiterbau des Fördewanderwegs über den Haufen.

Auch jetzt könnte der Winter noch einmal für Verzögerungen sorgen. Dennoch rechnete man am Dienstag im Technischen Betriebszentrum (TBZ) der Stadt mit einem Abschluss der Arbeiten bis zum Sommer dieses Jahres. Das sagte TBZ-Sprecher Thomas Russ auf Anfrage.

350.000 Euro

Für den Bau des Weges sind rund 350.000 Euro einkalkuliert. An den Kosten wird sich auch das Land beteiligen

Teuerster Einzelposten der Baukostenrechnung wird mit rund 150.000 Euro eine Brücke über den Wanderweg zwischen der Marineschule und der Schule für Strategische Aufklärung sein. Auf den Bau dieser Brücke hatte die Bundeswehr bestanden.

Mit dem Errichten der Aufleger für die 18 Meter lange Aluminium-Konstruktion wird voraussichtlich im März begonnen. Die Brücke wird in einem Stück von einer in Österreich beheimateten Firma angeliefert.